Leer

Collinghorst

Auto gerät von Straße und landet vor Bankfiliale

Nach einem Unfall in Collinghorst geht es nun um die Frage: Wer ist den Wagen gefahren. Bild: lassedesignen/Fotolia

Von Sven Schiefelbein

Zwei Männer sind bei einem Unfall in Collinghorst leicht verletzt worden. Ihr Wagen war über einen Kreisel gefahren, von der Straße abgekommen und vor einer Bankfiliale stehengeblieben. Weil die Lage unklar war, rückten gleich mehrere Streifenwagen aus.

Collinghorst - Zwei junge Männer wurden verletzt, es entstand ein rund 10000 Euro hoher Schaden, ein Auto wurde beschlagnahmt: Nach einem Verkehrsunfall im Rhauderfehner Ortsteil Collinghorst ermittelt die Polizei nun. Es geht um die Frage, wer den Opel gefahren ist. Aber der Reihe nach.

Nach Angaben eines Polizeisprechers war das Auto in der Nacht zu Dienstag auf der Hauptstraße aus Richtung Rhauderfehn kommend in Richtung Leer unterwegs. „Der Wagen überfuhr einen Kreisverkehr“, sagte ein Sprecher auf Nachfrage. Er prallte anschließend gegen ein Laterne, fuhr diese um und auf eine Bankfiliale zu. Dort beschädigte der Wagen einen Briefkasten, einen Fahnenmast und einen Mülleimer. Unfallzeitpunkt: 0.20 Uhr.

Ein Mann flüchtete

Zeugen hatten den Unfall beobachtet und die Polizei gerufen. Sie gaben gegenüber den Beamten an, der Wagen sei in die Bankfiliale gefahren. „Weil die Lage unklar war, rückten mehrere Streifenwagen aus“, sagte der Sprecher.

Als die Einsatzkräfte eintrafen, war einer der beiden Insassen geflüchtet. Vor Ort blieb ein 21 Jahre alter Mann aus Westoverledingen. Die Beamten führten einen Atemalkoholtest durch. Das Display des Gerätes zeigte einen Wert von 1,16 Promille an.

Später kehrte der zweite Insasse – er ist auch der Halter des Wagens – zum Unfallort zurück. Es handelt sich laut Polizei um einen 24-Jährigen, der ebenfalls aus Westoverledingen stammt. Zwar konnten die Beamten einen Atemalkoholwert nicht nennen. „Weil es bei dem Mann Anzeichen dafür gab, dass er getrunken hatte, wurde auch bei ihm eine Blutprobe entnommen“, sagte der Sprecher. Zwar gab der 24-Jährige gegenüber den Beamten an, den Wagen gefahren zu sein. „Wir können aber nicht ausschließen, dass der 21-Jährige den Wagen gefahren ist“, so der Sprecher. Für die weiteren Ermittlungen wurde der Opel auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aurich beschlagnahmt. Nun soll geklärt werden, wer den Wagen gefahren ist.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH