Wirtschaft

Düsseldorf (dpa)

Metro rechnet nicht mit Wegfall von 10.000 Stellen bei Real

In ihrer Umsatzmeldung bestätige die Metro ihre Jahresprognose für das Geschäftsjahr 2019/2020. Foto: Ina Fassbender/dpa
In ihrer Umsatzmeldung bestätige die Metro ihre Jahresprognose für das Geschäftsjahr 2019/2020. Foto: Ina Fassbender/dpa

Der Betriebsrat sieht fast jede Dritte der noch vorhandenen 34.000 Stelle bei der zum Verkauf stehenden Supermarktkette in Gefahr. Doch Konzernchef Koch hält diese Zahl für „zu hoch“.

Metro-Chef Olaf Koch rechnet nicht mit dem Verlust von 10.000 Arbeitsplätzen durch die geplante Zerschlagung der Supermarkttochter Real.

Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge

Mit OZ-online oder OZ-onlinePlus
immer und überall informiert -
auf Ihrem Computer, Tablet
und Smartphone.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH