Wissenschaft

Berlin/Heidelberg (dpa)

Warum Sport nach einer Krebstherapie hilft

Gisela Osuch-Trogisch trainiert im Sport-Gesundheitspark Berlin-Zehlendorf mit anderen Patienten einer Reha-Gruppe. Foto: Fabian Sommer/dpa
Gisela Osuch-Trogisch trainiert im Sport-Gesundheitspark Berlin-Zehlendorf mit anderen Patienten einer Reha-Gruppe. Foto: Fabian Sommer/dpa

Von Anja Sokolow und Gisela Gross, dpa

Eine Krebstherapie schwächt viele Patienten nicht nur körperlich, sondern hinterlässt auch seelische Spuren. Sport und Bewegung können helfen, doch es kostet mitunter Überwindung.

Radtouren über 500 Kilometer pro Woche oder ausgedehnte Wanderungen waren für die Berlinerin Gisela Osuch-Trogisch lange Jahre selbstverständlich.…

Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge

Mit OZ-online immer
und überall informiert -
Für Neukunden jetzt schon
ab 1€ pro Monat.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH