Aurich

Aurich

Corona-Check: Kliniken stellen Container auf

Vor der UEK in Aurich sowie vor den Kliniken in Emden und Norden sollen am Mittwoch Container aufgestellt werden. Archivbild: Ortgies

Bei den Kliniken in Aurich, Emden und Norden sollen am Mittwoch Container aufgestellt werden. Alle Neuzugänge der Krankenhäuser müssen hier durch – für einen Corona-Check.

Aurich/Emden - Bei den Kliniken in Aurich, Emden und Norden werden an diesem Mittwoch Container aufgestellt. In den nächsten Tagen soll damit begonnen werden, alle neuen Patienten durch diese Container zu schleusen und darin eine Corona-Erstbeurteilung vorzunehmen. „Wir wollen damit unsere Mitarbeiter und unsere stationären Patienten gleichermaßen noch stärker vor möglichen Corona-Infektionen schützen“, wird Dr. Astrid Gesang, Medizinische Geschäftsführerin der Trägergemeinschaft der Kliniken, am Dienstag in einer Pressemitteilung zitiert.

Abstriche werden in den Containern nicht genommen. Darauf wird in der Mitteilung extra hingewiesen: „Patienten mit grippeähnlichen Symptomen sind weiterhin aufgefordert, sich zunächst telefonisch an ihren Hausarzt zu wenden, um das weitere Vorgehen zu besprechen“, heißt es. Die Ärztehäuser an den drei Klinikstandorten mit ihren niedergelassenen Ärzten werden der Mitteilung zufolge weiterhin frei zugänglich sein.

In Emden werden laut Pressemitteilung derzeit zwei Patienten behandelt, die positiv auf Corona getestet wurden. Einer davon auf der Intensivstation. In Aurich werde ein Corona-positiv getesteter Patient auf der Isolierstation behandelt, in Norden habe sich keiner der Verdachtsfälle bestätigt.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH