Boulevard - Entertaiment

Hamburg (dpa)

Til Schweiger wütend: Mindestabstand wird nicht eingehalten

Til Schweiger macht seinem Ärger Luft. Foto: Britta Pedersen/zb/dpa

Abstand halten ist das A und O in der Corona-Krise. Aber noch immer halten sich nicht alle daran. Til Schweiger hat dazu auf Instagram einiges zu sagen.

Til Schweiger (56) hat es satt, dass trotz der Corona-Krise Menschen nicht ausreichend Abstand zueinander halten.

Häufig gingen die Menschen, die ihm entgegenkommen, einfach unachtsam weiter geradeaus, berichtete er auf Instagram. „Wenn du einfach mal nicht ausweichst, dann gehen die ganz eng bei dir vorbei“, sagte der Schauspieler und Produzent in einer Videobotschaft.

Aufgenommen hat Schweiger das Video bei einem Spaziergang im Hamburger Hirschpark - eine der wenigen Aktivitäten, die sich derzeit mit den Maßnahmen gegen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus vereinbaren lassen.

In den Kommentaren zu dem Beitrag bekam Schweiger viel Zuspruch - unter anderem von Schauspielkolleginnen wie Liza Waschke und Jasmin Gerat.

Rolf Hagemann 29.03.2020
07:55 Uhr
Häufig gingen die Menschen, die ihm entgegenkommen, einfach unachtsam weiter geradeaus, berichtete er auf Instagram. „Wenn du einfach mal nicht ausweichst, dann gehen die ganz eng bei dir vorbei“, sagte der Schauspieler und Produzent in einer Videobotschaft. Schweiger ist wie ein Mercedes "eingebaute" Vorfahrt. Geht es noch blöder?
zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH