Emden

Emden

VW war zwei Stunden ohne Trinkwasser

Das Emder VW-Werk war kurzzeitig ohne Trinkwasser. Bild: Ortgies

Von Andreas Ellinger

Das Emder VW-Werk musste am Dienstag einen zweistündigen Trinkwasser-Ausfall überbrücken. Dabei erwiesen sich die Folgen der Corona-Krise als hilfreich.

Emden - Das Volkswagen-Werk Emden ist am Dienstag rund zwei Stunden lang ohne Trinkwasser gewesen. Das hat Pressesprecher Klaus Fröhling auf Anfrage mitgeteilt. Die Wasserzufuhr sei offenbar bei Baggerarbeiten auf einer Baustelle außerhalb des Firmengeländes unterbrochen worden.

In der Produktion sei VW aber dank Wasservorräten „sehr glimpflich davongekommen“, informierte Fröhling. Die Toilettenspülungen hätten ohnehin weiterbetrieben werden können, weil sie mit aufbereitetem Wasser versorgt würden. Allerdings sind die Wasserhähne der Handwaschbecken trockengefallen, wie der Pressesprecher mitgeteilt hat.

Aufgrund der Corona-Krise seien aber in allen Bereichen Anlagen zur Hände-Desinfektion installiert worden, so dass nach dem Toilettengang Feuchttücher und Desinfektionsmittel zur Verfügung gestanden hätten, erläuterte Fröhling. Die zwei Stunden hätten folglich auch in diesem Bereich überbrückt werden können. Ab 13.30 Uhr sei dann wieder Trinkwasser geflossen.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH