Emden

Emden

Emder Matjestage: Wie alles begann

Solche Bilder wird es in diesem Jahr nicht geben: Besucher der 30. Emder Matjestage drängen sich zwischen den Verkaufsbuden. Im vergangenen Jahr zählten die Veranstalter dieses maritimen Frühsommerfestes rund 150 000 Besucher. Archivbild: Mohssen Assanimoghaddam/dpa
Solche Bilder wird es in diesem Jahr nicht geben: Besucher der 30. Emder Matjestage drängen sich zwischen den Verkaufsbuden. Im vergangenen Jahr zählten die Veranstalter dieses maritimen Frühsommerfestes rund 150 000 Besucher. Archivbild: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Von Heiko Müller

Die Emder Matjestage fallen in diesem Jahr erstmals nach 30 Jahren ins Wasser – wegen der Corona-Epidemie. Gefeiert wird das maritime Frühsommerfest trotzdem ein bisschen: mit Abstand, zu Hause, im Auto, virtuell im Netz, aber dennoch irgendwie gemeinsam – eben „mal anners“.

Emden - Kein Trubel in der Innenstadt, keine Traditionsschiffe im Alten Binnenhafen und keine flinken Läufer auf den Straßen: Viele Emder – und mit…

Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge

Mit OZ-online immer
und überall informiert -
Für Neukunden jetzt schon
ab 0,98 € pro Monat.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH