Norden

Brand

Nach Feuer in Norder UEK: 58-Jähriger stirbt in Spezialklinik

In diesem Zimmer soll das Feuer laut Polizei ausgebrochen sein. Bild: Kluth

Von Michael Hillebrand

Bei einem Feuer in der Norder Ubbo-Emmius-Klinik ist am Montagvormittag ein 58-jähriger Mann schwer verletzt worden, so schwer, dass er in eine Spezialklinik geflogen werden musste. Doch dort konnte der Mann nicht mehr gerettet werden.

Norden - Nach einem Feuer auf einer psychiatrischen Station der Norder Ubbo-Emmius-Klinik am Montagvormittag ist ein 58 Jahre alter Mann gestorben. Nach Mitteilung der Polizei ist er in einer Spezialklinik in Groningen seinen schweren Verletzungen erlegen. „Diese Nachricht ist sehr traurig, wir sprechen den Angehörigen unser tiefes Mitgefühl aus“, wird Dr. Astrid Gesang, Medizinische Geschäftsführerin der Klinik-Trägergesellschaft, in einer Mitteilung zitiert. Ersten Erkenntnissen von Polizei, Feuerwehr und Klinikleitung zufolge war es am Morgen in dem Patientenzimmer des 58-Jährigen zu dem Brand gekommen. Der Sachschaden liegt laut den Beamten im fünfstelligen Euro-Bereich.

Zwei weitere Patienten hatten indes den Vorfall genutzt, um die Klinik unerlaubt zu verlassen. Während der eine von ihnen am selben Nachmittag zurückkehrte, bleibt der andere nach wie vor verschwunden. Das sagte Andrea Janssen, Pressesprecherin der Klinik-Trägergesellschaft, am Dienstagmittag der OZ. Von ihm gehe jedoch keine Gefahr aus. Die übrigen Patienten seien indes mit dem Schrecken davongekommen. „Sie haben die Ereignisse bislang gut verarbeitet“, so der Chefarzt der Psychiatrie, Dr. Egbert Held, in der Mitteilung der Trägergesellschaft. Gleichzeitig widerspricht er einem Medienbericht, wonach in der Norder Psychiatrie auch zwangseingewiesene Straftäter leben sollen. Der überwiegende Teil der Patienten sei dort sogar freiwillig untergebracht, heißt es.

In einem Teil der betroffenen Station sei mit den Vorbereitungen für die Wiederaufnahme des Betriebs begonnen worden, heißt es in dem Schreiben weiter. „Dort, wo der Brand am Montagmorgen ausgebrochen war, laufen derzeit noch weitere Ermittlungen. Der andere Abschnitt wird jetzt durch eine Spezialfirma gereinigt.“ Bis auch der direkt vom Brand betroffene Bereich wieder genutzt werden kann, werde es aller Voraussicht nach noch Monate dauern. Macht das aber überhaupt noch Sinn, wenn das Norder Krankenhaus ohnehin durch eine Zentralklinik in Georgsheil ersetzt werden soll? „Bis dahin wird es ja noch Jahre dauern“, sagte Kliniksprecherin Janssen der OZ.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH