Leer

Tradition

Sonntag: Tag des Denkmals findet größtenteils online statt

Ein Ausflug vom Sofa aus: Der Tag des Denkmals findet in diesem Jahr größtenteils online statt. Symbolbild: Pixabay

Von Marius Börgmann

Aufgrund der Corona-Pandemie gestaltet sich der Tag des Denkmals in diesem Jahr in vielen Fällen anders. Viele Einrichtungen präsentieren sich im Internet. Es gibt aber auch Ausnahmen.

Ostfriesland - Dass in diesem Jahr coronabedingt kein herkömmlicher Tag des Denkmals stattfinden kann, dürfte keine große Überraschung sein. Stattdessen wird der Aktionstag der Deutschen Stiftung Denkmalschutz am Sonntag, 13. September, zu einem Online-Ereignis. An diesem Tag werden hier Denkmäler aus ganz Deutschland vorgestellt. Die Bandbreite ist groß – unter anderem wird es digitale Führungen und exklusives Videomaterial geben.

Im Turm der Marienkirche in Marienhafe soll der Pirat Klaus Störtebeker gehaust haben. Bild: OZ-Archiv
Zu den Teilnehmern aus der Region gehört das Heimatmuseum „Seemannshus“ auf Langeoog. Es wird exklusive Bilder zeigen. Geboten wird ein Blick in eine traditionelle Wohnstube. Das Museum ist derzeit für Besucher geöffnet, unter den üblichen Auflagen. Ein besonderes Angebot gibt es daher nicht. Zur Kaiser-Wilhelm-Brücke in Wilhelmshaven versprechen die Organisatoren „spannende neue Einblicke“. Zum Tag des Denkmals soll ein kurzer Film über das historische Bauwerk erscheinen. Zusätzlich kann ein etwa halbstündiger Podcast abgerufen werden, in dem Menschen ihre persönliche Geschichte zur Brücke erzählen.

Einige Denkmäler sind geöffnet

Aber es gibt auch Einrichtungen, die sich am Tag des Denkmals live präsentieren. Dazu gehört das Sielhafenmuseum in Carolinensiel. Für die „Alte Pastorei“ und das Museumsschiff „Gebrüder“ muss kein Eintritt gezahlt werden. Zusätzlich wird es um 11 Uhr eine Führung durch den Ort und um 14 Uhr eine Führung zur geplanten Museumsneugestaltung geben. Dafür muss man sich unter Telefon 0 44 64 / 83 930 anmelden.

Auch die Museumseisenbahn Küstenbahn Ostfriesland lädt für Sonntag von 12 bis 16.30 Uhr den Lokschuppen in Norden ein. Um 10.30 Uhr startet die Bahn in Norden mit Ziel Dornum, wo eine Führung durch den Ort angeboten wird. Infos dazu unter www.mkoev.de.

Hoch hinaus können Interessierte am Sonntag in Marienhafe. Der Störtebeker Turm der Marienkirche ist von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist an diesem Tag frei. Besucher werden gebeten sich auf die Hygiene- und Abstandsregeln einzustellen und den Anweisungen des Türmers zu folgen. Die Ostfriesische Landschaft wird sich in diesem Jahr nicht am Aktionstag beteiligen. Der Ständesaal in Aurich und das Steinhaus in Bunderhee bleiben geschlossen. Die Anforderungen in Sachen Corona seien „nur schwer verantwortungsbewusst zu erfüllen“, heißt es in einer Mitteilung. Auch das Leeraner Heimatmuseum bleibt geschlossen. Allerdings gibt es jetzt auf der Internetseite heimatmuseum-leer.de einen virtuellen Rundgang.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH