Norden

Umweltverschmutzung

Ölfilm im Hafen von Norderney entdeckt

Die Einsatzkräfte legten Ölsperren aus. Bild: Feuerwehr

Auf dem Wasser des Norderneyer Hafens ist am Dienstag ein großer Ölfilm entdeckt worden. Die Einsatzkräfte legten Ölsperren aus. Zudem spielte im Verlauf des Einsatzes auch ein Tier eine Rolle.

Norderney - Aufgrund eines Ölfilms auf dem Wasser im Norderneyer Hafen ist am Dienstag gegen 15 Uhr die Feuerwehr alarmiert worden. Nach Angaben der Einsatzkräfte gab es eine großflächige Verschmutzung. Der Ölfilm zog sich über rund 1250 Quadratmeter.

Der Ölfilm zog sich über rund 1250 Quadratmeter. Bild: Feuerwehr

Die Feuerwehr fragte bei der Reederei Frisia an, ob die von der Reederei vorgehaltenen Öl-Barrieren für diesen Einsatz zur Verfügung gestellt werden könnten. Die Reederei reagierte sofort und brachte die Barrieren zum Wasser im vorderen Bereich des Hafens beim Tonnenhof. Zudem gab es weitere Materialien, die Öl aufsaugen, vom Hafenamt. Mit einem Schiff wurden die Barrieren und Schläuche ausgebracht. Die Feuerwehr nahm an verschiedenen Bereichen Proben des Öls aus dem Hafenbecken. Im Einsatz war auch die Polizei. Sie hat die Ermittlungen aufgenommen.

Auch die Polizei war im Einsatz. Bild: Feuerwehr

Im weiteren Verlauf des Einsatzes meldete sich eine besorgte Bürgerin. Diese hatte beobachtet, dass auf der Südseite des Hafens – an einem kleinen Strand – ein Tier saß, dass sich „augenscheinlich schwarz verfärbt“ hatte. Die Einsatzkräfte fuhren den Bereich an und entdeckten das Tier. Es flog jedoch auf das offene Meer davon. Bei dem Vogel handelte es sich um einen Kormoran, der schwarz ist. Eine Verschmutzung durch Öl lag folglich nicht vor.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH