Bremen

Bremen

Bremer Polizei löst Versammlung mit 300 „Querdenkern“ auf

Die Bremer Polizei wollte Verbot der «Querdenker»-Demonstration am Bremer Hauptbahnhof durchsetzen. Dort versammelten sich am Nachmittag vor allem Teilnehmer von Gegendemonstrationen, die nicht verboten worden waren. Foto: Foto: Sina Schuldt/dpa
Die Bremer Polizei wollte Verbot der «Querdenker»-Demonstration am Bremer Hauptbahnhof durchsetzen. Dort versammelten sich am Nachmittag vor allem Teilnehmer von Gegendemonstrationen, die nicht verboten worden waren. Foto: Foto: Sina Schuldt/dpa

Von Stefanie Jürgensen

Bei der Demonstration der Initiative „Querdenken 421“ waren am Samstag bis zu 20.000 Teilnehmer auf der Bürgerweide am Hauptbahnhof erwartet worden. Nachdem die Demo untersagt wurde und auch das Bundesverfassungsgericht dies bestätigte, war die Polizei mit einem Großaufgebot vor Ort. Im Vorfeld wurde im Netz aufzurufen, trotz Verbot zu demonstrieren. Zudem waren acht Gegendemonstrationen angemeldet.

Mit einem Großaufgebot war die Bremer Polizei am Samstag im Stadtgebiet unterwegs, um das Verbot der „Querdenker“-Demo durchzusetzen und die acht…

Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge

Mit OZ-online immer
und überall informiert -
Für Neukunden jetzt schon
ab 1 € pro Monat.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH