Aurich

Zeugen Jehovas

Glaubensgemeinschaft geht in der Pandemie neue Wege

Jessica Jehl schreibt in der Pandemie Briefe, statt von Tür zu Tür zu gehen. Bild: Busemann
Jessica Jehl schreibt in der Pandemie Briefe, statt von Tür zu Tür zu gehen. Bild: Busemann

Von Steffen Busemann

Normalerweise gehen die Zeugen Jehovas von Tür zu Tür, um ihre religiöse Botschaft zu verbreiten. Doch wegen des Lockdowns ist das zurzeit nicht möglich. Stattdessen setzen sie auf andere Methoden.

Aurich - Glaubensgemeinschaften müssen aktuell auf vieles verzichten. Zusammenkünfte sind wegen der Corona-Maßnahmen verboten.…

Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge

Mit OZ-online immer
und überall informiert -
Für Neukunden jetzt schon
ab 1 € pro Monat.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH