Aurich

Pandemie

Corona: Ein Todesfall und 53 Neuinfektionen in Ostfriesland

Im Kreis Aurich wurden bereits 2073 Personen gegen das Virus geimpft. Bild: Pixabay

Im Landkreis Leer ist ein weiterer Mensch in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verstorben. Der Kreis meldete zudem für Freitag 24 Neuinfektionen – der Landkreis Wittmund zehn. Im Kreis Aurich ist der Inzidenzwert derweil weiter gesunken.

Ostfriesland - Im Landkreis Leer ist ein 75 Jahre alter Mann, der mit dem Coronavirus infiziert war, verstorben. Dies teilte die Kreisverwaltung am Freitag mit. Der Mann habe Vorerkrankungen gehabt. Somit sind im Landkreis Leer seit Ausbruch der Pandemie 21 Personen an oder mit dem Virus gestorben. Laut Behörde gibt es 24 Neuinfektionen, die bestätigten Fälle steigen somit auf 1522. Als genesen von ihnen gelten 1319 Menschen (Vortag: 1313), so dass es zurzeit 182 aktive Fälle im Kreis Leer gibt. In Quarantäne befinden sich 552 Personen. Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, gibt das Landesgesundheitsamt für den Kreis Leer mit 50,4 an.

Im Landkreis Aurich sind der Inzidenzwert und die Zahl der akuten Infektionen mit dem Coronavirus am Freitag gesunken. Nach Angaben des Landesgesundheitsamtes liegt der 7-Tage-Inzidenzwert bei 35,8. Der Kreis Aurich vermeldete zwölf Neuinfektionen. Da jedoch 16 weitere Personen als genesen gelten, sinkt die Zahl der aktuell infizierten Personen auf 93 (Vortag: 97).

Zehn Neuinfektionen im Kreis Wittmund

Seit Ausbruch der Pandemie gibt es im Kreis Aurich 1844 bestätigte Corona-Infektionen. Davon gelten 1727 Menschen als wieder genesen. 24 Menschen sind im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. 264 Menschen waren am Freitag in häuslicher Quarantäne, 8914 Personen wurden daraus seit März 2020 entlassen. 2073 Personen im Landkreis Aurich wurden bislang gegen das Coronavirus geimpft.

Im Landkreis Wittmund wurden am Freitag zehn Neuinfektionen gemeldet. Die Zahl der bestätigten Fälle steigt somit auf 674. Als genesen gelten im Kreis 540 Personen (Vortag: 536). Es gibt somit 117 aktive Fälle. 17 Menschen sind seit Ausbruch der Pandemie im Kreis Wittmund verstorben. Der Inzidenzwert liegt bei 98,4.

In der Stadt Emden sind sieben Neuinfektionen registriert worden. Somit gibt es bislang 489 Fälle, von denen 447 als genesen gelten. Sechs Emder, die infiziert waren, sind verstorben. Die Zahl der akuten Fälle beträgt 36 (Vortag: 31). In Quarantäne befinden sich 88 Personen. Der Inzidenzwert beträgt 36,1.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH