Leer

Pandemie

Weiterer Corona-Todesfall im Kreis Aurich

Der Landkreis Leer vermeldete an diesem Freitag 17 Neuinfektionen. Symbolbild: Pixabay

Die Zahl der aktut Infizierten ist in den ostfriesischen Landkreisen gestiegen – im Kreis Leer sogar um zwölf auf 195. Aus Norden wurde ein Todesfall gemeldet. Positive Neuigkeiten gibt es dagegen aus Wittmund und Emden.

Ostfriesland - Eine 82-jährige Frau aus Norden ist im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion in der Norder Klinik verstorben. Das teilte die Auricher Kreisverwaltung am Freitag mit. Es ist der 36. Todesfall im Kreisgebiet, der im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie steht. Positive Nachrichten kommen derweil aus dem Kreis Wittmund. Dort sinkt der 7-Tage-Inzidenzwert weiter. Mit 31,6 hat der Kreis erstmals in diesem Jahr ostfrieslandweit die niedrigste Inzidenz. Dabei galt Wittmund vor rund einem Monat – am 16. Januar lag der Inzidenzwert noch bei 180,9 – als Ostfrieslands Corona-Sorgenkind.

An diesem Freitag meldete die Wittmunder Kreisverwaltung lediglich drei Corona-Neuinfektionen, davon waren bereits zwei Personen in häuslicher Quarantäne. Zwei weitere Personen gelten als genesen. Die Zahl der akut Infizierten stieg damit um eins auf 42.

Fallzahlen auf Norderney steigen weiter

Deutlich mehr akute Infektionen sind im Kreis Leer dazugekommen. Durch die 17 Neuinfektionen und fünf weiteren Genesungen gibt es im Kreisgebiet nun 195 akute Fälle. Die meisten Infizierten gibt es weiterhin in der Stadt Weener und in der Gemeinde Westoverledingen (je 45 Fälle).

Auch im Kreis Aurich ist die Zahl der akut Infizierten im Vergleich zum Vortag angestiegen – von 100 auf 106. Neben elf Neuinfektionen meldete die Kreisverwaltung vier Personen, die mittlerweile als genesen eingestuft werden. Auf der Insel Norderney gibt es mittlerweile 50 akute Corona-Infektionen – zwei mehr als noch am Vortag.

Inzidenzwert in Emden sinkt

In der kreisfreien Stadt Emden ist dagegen kein neuer Corona-Fall dazugekommen. Die Stadtverwaltung vermeldete am Nachmittag lediglich zwei weitere Personen, die inzwischen als genesen eingestuft werden. Durch die neuen Zahlen sinkt der Inzidenzwert auf 56.

Hier die Inzidenzwerte im Überblick:

  • Landkreis Aurich: 33,2
  • Landkreis Leer: 56,8
  • Landkreis Wittmund: 31,6
  • Stadt Emden: 56,0
zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH