Wittmund

Unfall

Wittmund: Tieflader rammt Wohnhaus

Einsatzkräfte des THW stützen die Hausecke ab. Bild: Schönig

Von Jens Schönig und Ingo Poppen

Im Wittmunder Ortsteil Eggelingen hat am Donnerstagnachmittag ein Tieflader ein Wohnhaus an der Warfstraße beschädigt. Verletzt wurde niemand.

Wittmund - In der Warfstraße/Ecke Kirchlandstraße im Wittmunder Ortsteil Eggelingen ist am Donnerstagnachmittag ein Wohnhaus von einem Tieflader gerammt worden. In einer Ecke des Hauses entstand ein Riss das gesamte Erdgeschoss hinauf und mehrere Ziegel wurden aus dem Mauerwerk gebrochen. Verletzt wurde niemand.

Video

„Der Fahrer des Tiefladers wollte eigentlich in die Eggelinger Straße und ist von seinem Navigationssystem fälschlicherweise hier hereingelotst worden“, erzählt Andreas Fahl, ein Anwohner der Warfstraße. „Als er sah, dass er um die nächste Kurve nicht mehr herumkommen würde, setzte er den Tieflader gerade zurück in die Kirchlandstraße. Dabei geriet der Auflieger in leichte Schieflage, sodass die Ecke traf.“ Fahl kennt das beschädigte Haus gut, es gehört seinem Sohn und dessen Frau. Fahls Schwiegertochter war mit den Kindern während des Unfalls anwesend, war aber noch zu geschockt, um etwas zu sagen.

„Hier verirren sich immer wieder Lkw hinein“

„Das Haus ist von 1750“, erklärte Andreas Fahl. „Die Ziegel sind noch mit Lehmmörtel verbunden, wenn da was herausbricht, und einmal in Bewegung kommt, weiß man nicht wie weit das geht.“ Fahl verständigte deshalb die Polizei, die wiederum die Feuerwehr hinzuzog. Die bemerkte nach Angaben von Pressesprecher Marcel Rathkamp, dass sich im Innern des Hauses die Dachbalken senkten. Weil die Brandschützer von einer möglichen Einsturzgefahr ausgingen, verständigten sie das Technische Hilfswerk (THW), das mit einem 14-köpfigen Team inklusive eines Baufachberaters aus Aurich eintraf. „Die erste Meldung lautete noch, dass der Tieflader ins Haus gefahren wäre“, erklärte Einsatzleiter Michael Falkenhof. Baufachberater Sebastian Wolff konnte jedoch schnell Entwarnung geben. Im Wohnzimmer wurden Baustützen zwischen Decke und Fußboden eingepasst und das beschädigte Mauerwerk außen wurde mit mehreren Balken gesichert. „Das wird vorn und hinten alles vom Mauerwerk gehalten“, versicherte Wolff. „Das sind jetzt mehr Angsthasenstützen als alles andere.“

Für die Eggelinger Ortsvorsteherin Gerlinde Ahrends, eine Nachbarin der Geschädigten, ist fehlgeleiteter Lastverkehr in der Warfstraße ein bekanntes Ärgernis. „Hier verirren sich immer wieder Lkw hinein, die umliegende Landwirte beliefern wollen“, sagt sie. „Dabei gibt es schon eine Zubringerstrecke, aber wenn die Navis nicht aktuell sind, weiß ich auch nicht, was wir da noch tun können.“

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH