Aurich

Corona in Ostfriesland

Corona: Landkreis Aurich meldet weiteren Todesfall

Im Landkreis Aurich hat es einen weiteren Corona-Todesfall gegeben. Symbolbild: Pixabay

Der Landkreis Aurich hat am Mittwoch einen weiteren Corona-Todesfall gemeldet. Die Zahl der akut Infizierten ist in den ostfriesischen Kreisen und in Emden gesunken.

Ostfriesland - Die Zahl der Corona-Toten im Landkreis Aurich hat sich am Mittwoch auf 47 erhöht. Wie die Verwaltung mitteilte, starb ein 87 Jahre alter Mann aus Aurich an den Folgen einer Infektion.

Außerdem wurden im Kreisgebiet zwei neue Coronafälle registriert – und sechs weitere Menschen gelten als genesen. Akut infiziert sind 327 Menschen (-5).

Im Landkreis Leer wurden 15 Neuinfektionen registriert. Gleichzeitig gelten 46 weitere Menschen als genesen, sodass derzeit 436 Menschen akut infiziert sind – 31 weniger als am Dienstag.

Gesunken ist die Zahl der aktuellen Fälle auch im Landkreis Wittmund – von 76 auf 66. Die Verwaltung meldete drei neue Fälle und 13 weitere Genesene.

In der Stadt Emden gab es am Mittwoch keine Corona-Neuinfektion. 28 weitere Menschen gelten als genesen – somit gibt es derzeit 84 aktive Fälle.

Die 7-Tage-Inzidenz ist im Landkreis Leer laut niedersächsischem Landesgesundheitsamt zwar von 148,2 auf 140 gesunken, liegt aber weiter deutlich über der kritischen 100er-Marke.

Die weiteren Werte für Ostfriesland:

Landkreis Wittmund: 73,8

Landkreis Aurich: 72,2

Stadt Emden: 64,1

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH