Norden

Einsatz

Gasgeruch löst Großalarm in Norden aus

Die Rettungskräfte rückten in Norden wegen eines Gasalarms aus. Symbolbild: dpa

Von Michael Hillebrand

Rund 200 Schüler und zwei Senioren mussten in Norden in Sicherheit gebracht werden. Zuvor war am Ulrichsgymnasium Gasgeruch festgestellt worden. Anliegende Straßen sind noch gesperrt.

Norden - Weil in einem Reihenhaus in Norden Gasgeruch festgestellt wurde, mussten Rettungskräfte am Montag sicherheitshalber Großalarm auslösen. Das bestätigt Thomas Weege, der stellvertretende Stadtbrandmeister, auf Nachfrage dieser Zeitung. Verletzt wurde laut ihm niemand. Allerdings mussten zwei Senioren gegen 11.20 Uhr ihre Unterkünfte an der Straße Im Spiet verlassen. Außerdem mussten 200 Schüler des benachbarten Ulrichsgymnasiums in den hinteren Teil der Schule umziehen.

Laut Feuerwehr wurde das Gas inzwischen vom zuständigen Energieversorger abgestellt. Die möglicherweise betroffenen Unterkünfte werden gerade belüftet. Es werden jedoch noch Untersuchungen durchgeführt. Darum sind im Bereich der Kreuzung Im Spiet / Norddeicher Straße noch die Straßen bis zur Feldstraße auf der einen und bis zum Marktplatz auf der anderen Seite gesperrt. Laut Einschätzung von Weege bis voraussichtlich etwa 13.30 oder 14 Uhr.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH