Gesundheit

„Emder Geburtsstation wurde systematisch gegen die Wand gefahren“

 | 28.07.2021 14:02 Uhr  | 2 Kommentare
Eine Hebamme tastet den Bauch einer Schwangeren ab. Symbolfoto: Caroline Seidel/dpa
Eine Hebamme tastet den Bauch einer Schwangeren ab. Symbolfoto: Caroline Seidel/dpa
Artikel teilen:

Seit März ist die Emder Geburtsstation dicht. Die Nachbeben dessen sind noch immer zu spüren. Eine Hebamme erhebt zahlreiche Vorwürfe.

Lesedauer des Artikels: ca. 5 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit OZ-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
in den ersten drei Monaten
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden