Kultur

+
Was eine Teetafel über Feminismus verrät

 | 23.08.2021 19:51 Uhr  | 0 Kommentare
Heike Kleen ist in Ostfriesland aufgewachsen und erinnert sich in ihrem neuen Buch oft an Erlebnisse mit ihrer Familie in Remels, in der die Rollenverteilung noch klar war. Foto: Eva Häberle
Heike Kleen ist in Ostfriesland aufgewachsen und erinnert sich in ihrem neuen Buch oft an Erlebnisse mit ihrer Familie in Remels, in der die Rollenverteilung noch klar war. Foto: Eva Häberle
Artikel teilen:

Autorin Heike Kleen wuchs in Ostfriesland auf, mit einer klaren Rollenverteilung. Daraus hat sie sich längst befreit. Sie ist jetzt „Teilzeit-Feministin“. Was das ist, erklärt sie hier im Interview.

Lesedauer des Artikels: ca. 7 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit OZ-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
in den ersten drei Monaten
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden