Bildung

KGS in Norden hat neue Schulleiterin

20.09.2021 07:56 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 3 Minuten
Johann Behrends (links) und Heinz Saathoff beglückwünschten Silke Kölber zu ihrer neuen Stelle. Foto: Folkerts
Johann Behrends (links) und Heinz Saathoff beglückwünschten Silke Kölber zu ihrer neuen Stelle. Foto: Folkerts
Artikel teilen:

Silke Kölber ist die neue Leiterin der Kooperativen Gesamtschule Hage-Norden. Sie ist fortan für rund 1200 Schüler zuständig. Allerdings ist sie an der Schule keine Unbekannte.

Norden / MF/HIB - Die KGS Hage-Norden hat eine neue Schulleiterin: Silke Kölber ist jetzt offiziell von Heinz Saathoff, dem Dezernenten des Regionalen Landesamts für Schule und Bildung in Osnabrück, in das Amt eingeführt worden. Nachdem Kölbers Amtsvorgänger Theo Wimberg im Februar in den Ruhestand verabschiedet worden war, hatte der stellvertretende Schulleiter Eckhard Lüers das Amt kommissarisch übernommen. Dafür sprachen ihm nun sowohl Heinz Saathoff als auch Johann Behrends als allgemeiner Stellvertreter des Samtgemeindebürgermeisters Hage ein großes Dankeschön aus.

Jetzt liegt die Gesamtverantwortung für die insgesamt rund 1200 Schüler zählende KGS Hage-Norden in den Händen der 51-jährigen Kölber. „Ich stehe der neuen Aufgabe mit Respekt gegenüber, da ich mir meiner Verantwortung bewusst bin, aber trotzdem freue ich mich auf die Aufgaben, die als Schulleiterin vor mir liegen“, so Kölber, die zuvor bereits seit 2011 als didaktische Leiterin an der KGS tätig war.

Eigentlich wollte sie immer an Grundschulen bleiben

Nachdem sie ihre Anwärterzeit an der Grundschule in Norddeich absolviert hatte, habe sie im Jahr 2000 Bescheid bekommen, dass sie als Lehrerin an der Haupt- und Realschule Marienhafe eingestellt werde. „Da habe ich zunächst geweint. Nicht vor Freude, sondern aus Angst davor, in einer so großen Schule mit Kindern zu arbeiten, die keine Grundschulkinder sind“, berichtete sie in einer kurzen Ansprache. Sie habe aber sehr schnell festgestellt, dass sie auch gern mit älteren Kindern arbeite und habe sich bald nicht mehr vorstellen können, zurück in eine Grundschule zu wechseln.

Über die Koordination des dort neu eingeführten Ganztagsangebot wurde Silke Kölber kommissarische stellvertretende Schulleiterin. „Weil mir klar wurde, dass ich als Mitglied der Schulleitung einiges bewegen kann, habe ich dann schließlich vor neun Jahren die Chance genutzt, an die KGS Hage-Norden als didaktische Leiterin zu wechseln.“ Nun wolle sie auf der „sehr guten Basis“ der KGS weiterhin aufbauen. „Ich möchte die Schule künftig so leiten, dass alle Beteiligten auch weiterhin mitgenommen werden, eingebunden sind, Entscheidungen mittragen und sich mit Konzepten und Projekten identifizieren“, betonte sie.

Einen Wechsel in der Leitung hatte es zuletzt auch an der Oberschule Norden gegeben, wo Nico Rettcher angefangen hat. Bislang hatte dieser die Peter-Ustinov-Oberschule in Hude geleitet. Nun hätten sich er und seine aus Aurich stammenden Frau nach 20 Jahren im Oldenburger Raum aber dafür entschieden, in die alte Heimat zurückzukehren, sagte er neulich. An seiner Seite steht der bisherige kommissarische Schulleiter Ude Goeman, mit dem zusammen er für insgesamt 240 Schüler zuständig ist.

Alle Kommentare (0)