Bahnprojekt

+
Abbruch der Friesenbrücke nach Luxusliner-Überführung

Von Carsten Ammermann
 | 30.09.2021 17:31 Uhr  | 1 Kommentar
Ursprünglich hieß es vonseiten der Bahn, dass für den Abbruch der Brückenpfeiler, die in der Ems stehen, sogenannte Lockerungssprengungen notwendig seien. „Es sind keine Sprengungen mehr vorgesehen, es erfolgt ein klassischer Abbruch mittels Hydraulikbagger“, so die Bahnsprecherin. Archivfoto: Zein
Ursprünglich hieß es vonseiten der Bahn, dass für den Abbruch der Brückenpfeiler, die in der Ems stehen, sogenannte Lockerungssprengungen notwendig seien. „Es sind keine Sprengungen mehr vorgesehen, es erfolgt ein klassischer Abbruch mittels Hydraulikbagger“, so die Bahnsprecherin. Archivfoto: Zein
Artikel teilen:

Mitte Oktober soll das neue Kreuzfahrtschiff „AIDAcosma“ von Papenburg über die Ems überführt werden. Direkt nach der Überführung soll mit dem Abriss der zerstörten Friesenbrücke begonnen werden.

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit OZ-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
in den ersten drei Monaten
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden