Kriminalität

Betrug per Handy-Nachricht: Frau zahlt vierstelligen Geldbetrag

13.10.2021 13:26 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 2 Minuten
Die Polizei ermittelt in einem Betrugsfall. Symbolfoto: Pixabay
Die Polizei ermittelt in einem Betrugsfall. Symbolfoto: Pixabay
Artikel teilen:

Eine Rheiderländerin ist in die Falle eines Betrügers getappt: Der Unbekannte meldete sich per Textnachricht auf dem Handy der Frau – und bat um Geld. Er hatte sich als ihr Sohn ausgegeben.

Weener - Eine Frau aus dem Rheiderland ist Opfer eines Betrugs über das Handy geworden – sie verlor Geld. Laut Polizei hatte die Frau am vergangenen Montagabend um 20 Uhr eine Textnachricht auf ihrem Handy erhalten – laut Polizei einen sogenannten „WhatsApp- Hilferuf“. Ein Unbekannter gab sich in dieser Nachricht als ihr Sohn aus, gab vor, in einer Notlage zu sein und bat die Frau um Geld. Die Frau reagierte auf die Nachricht und überwies eine vierstellige Summe.

Laut Polizei häufen sich die Fälle dieser neuen Betrugsmasche nun – sie ähnelt dem sogenannten Enkeltrick via Telefon. Betroffene der neuen Masche seien diesmal Eltern von erwachsenen Kindern, so die Polizei. Die Täter geben sich ihnen gegenüber den Angeschriebenen als deren Sohn oder Tochter aus mit dem Hinweis, nun eine neue Telefonnummer zu haben. Diese neue Nummer solle dann im Handy gespeichert – und die bekannte Nummer gelöscht werden. Im weiteren Verlauf geben die Täter vor, in einer finanziellen Notlage zu sein. Es folgt die Bitte, einige Rechnungen zu begleichen.

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang, den Sohn oder die Tochter unter der bereits bekannten Rufnummer zu kontaktieren. Und außerdem, den Anfragen nicht nachzukommen und kein Geld zu überweisen. Im Falle eines Betruges solle Anzeige erstattet und die geleisteten Zahlungen zurückgefordert werden.

Alle Kommentare (0)