OZ-Serie „Aktenzeichen Ostfriesland“

Sie töteten, um Bier kaufen zu können

 | 19.10.2021 19:09 Uhr  | 0 Kommentare
In diesem Haus in Hagerwilde befanden sich mehrere Wohnungen für Sozialhilfeempfänger. Dort lebten die beiden Mörder und zwei ihrer Opfer. Fotos: Archiv/Ortgies
In diesem Haus in Hagerwilde befanden sich mehrere Wohnungen für Sozialhilfeempfänger. Dort lebten die beiden Mörder und zwei ihrer Opfer. Fotos: Archiv/Ortgies
Artikel teilen:

Vier Menschen mussten zwischen 1995 und 2000 in Hage sterben, weil zwei Männer Geld für Bier und Schnaps brauchten. Einige Taten kamen erst Jahre später ans Licht. Eine der Leichen wurde nie gefunden.

Lesedauer des Artikels: ca. 6 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit OZ-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
im ersten Monat
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden