Corona in Ostfriesland

Coronavirus: 41 weitere Neuinfektionen in Ostfriesland gemeldet

22.10.2021 11:30 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 2 Minuten
Die meisten positiven Nachweise wurden am Freitag aus dem Landkreis Leer gemeldet. Symbolfoto: DPA
Die meisten positiven Nachweise wurden am Freitag aus dem Landkreis Leer gemeldet. Symbolfoto: DPA
Artikel teilen:

Die Zahl der Neuinfektionen in Ostfriesland bleibt auf dem Niveau des Vortages. 41 neue Fälle wurden an diesem Freitag gemeldet – fast die Hälfte aus dem Landkreis Leer.

Ostfriesland - In Ostfriesland wurden binnen 24 Stunden mehr als 40 neue positive Nachweise auf das Coronavirus Sars-Cov-2 registriert. Die ostfrieslandweit meisten Fälle an diesem Freitag meldete das Gesundheitsamt des Landkreises Leer .

Dort wurden 18 neue Nachweise erfasst. Kreisweit sind nun 83 akute Infektionen mit dem Virus bekannt – 13 mehr als am Vortag. Fünf weitere Menschen wurden binnen 24 Stunden als genesen eingestuft.

Die Inzidenzen in Ostfriesland

Landkreis Wittmund: 45,3 (Vortag: 81,9)

Stadt Emden: 18 (14)

Landkreis Leer: 36,7 (27,4)

Landkreis Aurich: 21 (15,2)

16 Neuinfektionen meldete am Freitag der Landkreis Aurich : Dort steigt die Zahl der akuten Fälle auf 73. Berücksichtigt wurden hierbei acht vormals Infizierte, die im Zeitraum binnen 24 Stunden als genesen eingestuft worden sind. Kreisweit die meisten aktuellen Fälle gibt es in der Stadt Aurich: Es sind 27 – zehn mehr als am Vortag.

Keine neuen Fälle im Kreis Wittmund

Zur Lage in der Stadt Emden : Dort wurden, wie schon am Vortag, drei weitere Neuinfektionen binnen 24 Stunden bestätigt.

Dazu teilt die Stadt mit: „Zwei dieser positiven Befunde wurde dem Gesundheitsamt durch die Ärzteschaft gemeldet, bei dem weiteren Fall handelt es sich um eine Ko-Infektion einer engen Kontaktperson“. Im selben Zeitraum wurden vier Menschen als genesen eingestuft, sodass die Zahl der akuten Fälle um einen auf nun 16 sinkt.

Um vier Fälle ist die Zahl der akuten Infektionen im Kreis Wittmund gesunken. Stagnierte der Wert gut eine Woche lang bei 59, so ist er nun 55. Das Wittmunder Kreisgesundheitsamt meldete am Freitag vier neue positive Nachweise auf das Virus – und binnen 24 Stunden auch acht weitere Genesene.

Alle Kommentare (0)