Boston (dpa)

NBA: Schröder verliert mit den Celtics gegen Bongas Raptors

23.10.2021 09:19 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 2 Minuten
Celtics-Profi Enes Kanter (l) postet gegen den deutschen Nationalspieler Isaac Bonga auf. Foto: Michael Dwyer/AP/dpa
Celtics-Profi Enes Kanter (l) postet gegen den deutschen Nationalspieler Isaac Bonga auf. Foto: Michael Dwyer/AP/dpa
Artikel teilen:

Dennis Schröder hat mit den Boston Celtics auch das zweite Saisonspiel in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga verloren.

Der 28-Jährige kassierte mit seinem Team eine deutliche 83:115-Niederlage gegen die Toronto Raptors in eigener Halle. Der Nationalspieler aus Braunschweig kam in 22:43 Minuten Spielzeit auf vier Punkte. Auf Seiten der Gäste hatte Schröders Landsmann Isaac Bonga nur einen Kurzeinsatz, bei dem ihm zwei Punkte gelangen.

Auch die Berliner Brüder Moritz und Franz Wagner mussten mit den Orlando Magic wie Schröder die zweite Niederlage im zweiten Spiel hinnehmen. Die Magic unterlagen den New York Knicks mit 96:121. Rookie Franz Wagner war mit 16 Punkten erfolgreichster Werfer seines Teams, Moritz Wagner steuerte sechs Zähler bei.

Daniel Theis feierte mit den Houston Rockets indes seinen ersten Saisonsieg im zweiten Spiel. Gegen Oklahoma City Thunder gab es ein deutliches 124:91. Christian Wood hatte mit 31 Punkten maßgeblichen Anteil am Erfolg, Theis erreichte drei Zähler.

Zoff bei den Lakers

Bei der zweiten Saisonniederlage von NBA-Mitfavorit Los Angeles Lakers gab es eine kleine Auseinandersetzung zwischen den Teamkollegen Anthony Davis und Dwight Howard. In einem Video vom 105:115 gegen die Phoenix Suns war zu sehen, wie sich der 28 Jahre alte Führungsspieler Davis und Routinier Howard (35) erst verbal angingen und dann auch ein Gerangel auf der Auswechselbank des kalifornischen Teams um Superstar LeBron James starteten.

Vereinslegende Magic Johnson zeigte sich besorgt. „Die Lakers haben ein Team-Problem und ein Basketball-Problem“, schrieb der 62-Jährige bei Twitter. Johnson erklärte, einen solchen Vorfall wie zwischen Davis und Howard habe er in der Lakers-Organisation in 42 Jahren noch nicht gesehen.

Die beiden Beteiligten spielten die Szene im Nachhinein herunter. Davis sagte, der Fall sei erledigt. Howard kommentierte: „Wir sind beide sehr leidenschaftlich und wollen gewinnen. Wir wollten dieses Spiel nicht verlieren.“ Beide seien „erwachsene Männer, solche Dinge passieren“.

© dpa-infocom, dpa:211023-99-704618/3

Alle Kommentare (0)