Brand

Rauch in Emder Mehrfamilienhaus: Feuerwehr rückte aus

27.10.2021 21:41 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 1 Minute
Die Feuerwehr rückte am Mittwochabend nach Emden aus. Foto: DPA
Die Feuerwehr rückte am Mittwochabend nach Emden aus. Foto: DPA
Artikel teilen:

Die Feuerwehr rückte am Mittwochabend zu einem Mehrfamilienhaus in Emden aus. Ein Bewohner des Hauses wurde zu einem Krankenhaus gefahren.

Emden - Feuerwehreinsatz in der Emder Hebbelstraße: Gegen 20 Uhr wurde nach Angaben der Feuerwehr Emden ein Zimmerbrand gemeldet. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, war eine starke Rauchentwicklung aus dem Gebäude sichtbar. Laut Feuerwehr hatten einige Bewohner das Gebäude bereits verlassen oder wurden von Feuerwehrleuten ins Freie gebracht.

Schon im Treppenhaus konnte laut Feuerwehr deutlicher Brandgeruch festgestellt werden, der aus einer Wohnung drang. Die Einsatzkräfte klingelten an der Tür, doch geöffnet wurde ihnen nicht. Erst als sie drohten, sich gewaltsam Zutritt zu verschaffen, wurde die Tür geöffnet. Trotz Gegenwehr wurde ein Mann aus der „total verrauchten Wohnung“ und ins Freie gebracht. Ein Notarzt brachte den leicht verletzten Mann wegen des Verdachts der Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus.

Unterdessen suchten die Feuerwehrleute in der Wohnung nach der Quelle des Rauchs: Laut Feuerwehr war Essen im Backofen verbrannt. Die Einsatzkräfte, die mit Atemschutz in die Wohnung gegangen waren, brachten das angebrannte Essen nach draußen und stoppten die Rauchentwicklung. Nachdem der Rauch mit einem Hochleistungslüfter aus Treppenhaus und Wohnung gesogen wurde, konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurück.

Alle Kommentare (0)