Aurich/Simonswolde

+
Vierbeiner im Fadenkreuz

Von Daniel Noglik
 | 04.07.2013 08:30 Uhr  | 18 Kommentare
Artikel teilen:

Ein 53-jähriger Jäger aus Simonswolde muss 50 Tagessätze zahlen, weil er den Hund eines Freundes erschießen wollte. Das Tier war im September vergangenen Jahres hinter den Wildenten des Täters her gewesen. Verurteilt wurde der gestern wegen unerlaubten Führens einer Langwaffe.

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit OZ-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
in den ersten drei Monaten
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden