Münster

+
„Francoise Gilot war die einzige Frau, die Pablo Picasso trotzte“

Von Dr. Stefan Lüddemann
 | 23.11.2021 16:41 Uhr  | 0 Kommentare
Malerin und Schriftstellerin Francoise Gilot steht in den Kunstsammlungen Chemnitz vor ihrem Bild «Night Sky» aus dem Jahre 1999. Gilot war Picassos Muse, Geliebte und die einzige Frau, die dem Giganten des 20. Jahrhunderts den Laufpass gegeben hat. Foto: Wolfgang Thieme/dpa Foto: Wolfgang Thieme
Malerin und Schriftstellerin Francoise Gilot steht in den Kunstsammlungen Chemnitz vor ihrem Bild «Night Sky» aus dem Jahre 1999. Gilot war Picassos Muse, Geliebte und die einzige Frau, die dem Giganten des 20. Jahrhunderts den Laufpass gegeben hat. Foto: Wolfgang Thieme/dpa Foto: Wolfgang Thieme
Artikel teilen:

Sie war die Frau, die Nein sagte: Françoise Gilot hat Pablo Picasso verlassen - als einzige seiner Frauen. Picasso-Experte Markus Müller erklärt, was das für die Emanzipation der Frau bedeutet.

Lesedauer des Artikels: ca. 9 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit OZ-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
in den ersten drei Monaten
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden