OZ-Serie „Aktenzeichen Ostfriesland“

An Heiligabend sollte „Vadder“ tot sein

Von Gabriele Boschbach
 | 14.12.2021 19:27 Uhr  | 0 Kommentare
Das Gift hatte die Milch im Tee gerinnen lassen. Diese Wirkung hinderte die Angeklagten vor 22 Jahren daran, ihren Mordplan umzusetzen. Foto: OZ-Archiv/dpa
Das Gift hatte die Milch im Tee gerinnen lassen. Diese Wirkung hinderte die Angeklagten vor 22 Jahren daran, ihren Mordplan umzusetzen. Foto: OZ-Archiv/dpa
Artikel teilen:

Vor 23 Jahren wollte eine Wiesmoorerin ihren tyrannischen Mann vergiften. Gemeinsam mit ihrer Tochter unternahm sie zwei Anläufe, letztlich fehlte ihr die Courage.

Lesedauer des Artikels: ca. 5 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit OZ-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
im ersten Monat
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden