Aktenzeichen

Richter: „Eiskalt geplante“ Tat von kaum vorstellbarer Grausamkeit

Von Gabriele Boschbach
 | 21.12.2021 19:02 Uhr  | 0 Kommentare
Der Fall wurde am Landgericht Aurich verhandelt. Archivfoto: Ortgies
Der Fall wurde am Landgericht Aurich verhandelt. Archivfoto: Ortgies
Artikel teilen:

Der 33-Jährige Angeklagte im Doppelmord-Prozess hatte während der Verhandlung einen Vorsatz bestritten. Doch ein Sachverständiger überführte ihm.

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit OZ-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
im ersten Monat
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden