Corona in Ostfriesland

Knapp 100 Neuinfektionen in Ostfriesland

30.12.2021 10:46 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 2 Minuten
Das Coronavirus verbreitet sich in Ostfriesland weiter. Bild: Pixabay
Das Coronavirus verbreitet sich in Ostfriesland weiter. Bild: Pixabay
Artikel teilen:

97 Neuinfektionen sorgen in Ostfriesland für steigende Zahlen bei den akut Coronainfizierten. Der Landkreis Wittmund macht eine Ausnahme – und ist jetzt bundesweit Spitze.

Ostfriesland - In Ostfriesland sind am Donnerstag 97 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Die Zahl der akut Infizierten steigt um 27, da gleichzeitig 70 Menschen als genesen gelten. Weitere Todesfälle gab es nicht.

Wie schon am Mittwoch hat der Landkreis Leer auch am Donnerstag den größten Anteil an den Neuinfektionen: 53. Da nur 34 Menschen genesen sind, steigt die Zahl der Menschen, die aktuell mit dem Virus infiziert sind um 19 auf 298.

29 Neuinfektionen meldet der Landkreis Aurich . Auch hier steigt die Zahl der akut Infizierten. Nach 342 am Mittwoch sind es jetzt 349.

Neun weitere Infizierte gibt es in der Stadt Emden . Bei sieben Genesenen gibt es jetzt 70 akute Infektionen, am Mittwoch waren es 68.

Die wenigsten Neuinfektionen kommen mit sechs aus dem Landkreis Wittmund . Bei sieben Genesenen ist der Kreis der einzige in Ostfriesland, in dem die Zahl der akut Infizierten ganz leicht sinkt. Nach 47 am Mittwoch sind es jetzt 46.

Die Inzidenzen in der Übersicht (Angaben des Robert-Koch-Instituts):

  • Landkreis Aurich: 84,1 (Vortag: 98,3)
  • Landkreis Leer: 82,8 (79,3)
  • Stadt Emden: 60,2 (74,2)
  • Landkreis Wittmund: 40,1 (50,5)

Der Landkreis Wittmund hat nach den Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) am Donnerstag die niedrigste Inzidenz in ganz Deutschland. Das RKI weist aber darauf hin, dass aufgrund der Feiertage weniger getestet wird und auch Meldungen der Gesundheitsämter zum Teil verzögert ankommen. Daher sind die Inzidenzwerte möglicherweise weniger genau.

Alle Kommentare (0)