Hamburg

+
Grünen-Politiker Boris Palmer: Impfpflicht kann man im April seinlassen

Von Kai Makus
 | 10.01.2022 13:42 Uhr  | 0 Kommentare
Boris Palmer (Bündnis 90/Die Grünen), Oberbürgermeister der Stadt Tübingen, fordert eine Corona-Impfpflicht und warnt vor „Trödelei“ im Bundestag. Im Internet erhält er Todesdrohungen. Foto: dpa/Sebastian Gollnow
Boris Palmer (Bündnis 90/Die Grünen), Oberbürgermeister der Stadt Tübingen, fordert eine Corona-Impfpflicht und warnt vor „Trödelei“ im Bundestag. Im Internet erhält er Todesdrohungen. Foto: dpa/Sebastian Gollnow
Artikel teilen:

„Unverständlich“ findet es der Tübinger Oberbürgermeister, dass das Parlament nicht zügig über eine Impfpflicht berät – eine Einführung wird unwahrscheinlich. Online erhält Palmers Familie Todesdrohungen von Leuten, die Fakten „mit grobem Unfug bestreiten“.

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit OZ-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
in den ersten drei Monaten
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden