Coronavirus in Ostfriesland

Corona: 34 Neuinfektionen in Ostfriesland registriert

11.01.2022 10:53 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 2 Minuten
Die 7-Tage-Inzidenz für die drei ostfriesischen Landkreise und die Stadt Emden hat sich gegenüber Montag moderat verändert. Symbolfoto: Pixabay
Die 7-Tage-Inzidenz für die drei ostfriesischen Landkreise und die Stadt Emden hat sich gegenüber Montag moderat verändert. Symbolfoto: Pixabay
Artikel teilen:

Deutschlandweit steigt die 7-Tage-Inzidenz seit Tagen und liegt aktuell bei 387,9. Knapp dahinter liegt der Wert für die Stadt Emden – auch dort ist der Wert erneut gestiegen.

Ostfriesland - Die bundesweite 7-Tage-Inzidenz steigt seit Tagen – in Ostfriesland haben sich die jeweiligen Werte binnen 24 Stunden moderat verändert. Weiterhin den höchsten Wert in der Region weist das Robert-Koch-Institut (RKI) am Dienstag für die Stadt Emden aus. Lag der Wert noch am Montag bei 334,8, so listet das RKI die Seehafenstadt am Dienstag mit 340,9.

Die restlichen Inzidenzen in Ostfriesland

  • Landkreis Aurich: 188,8 (192,5)
  • Landkreis Leer: 165,6 (153,4)
  • Landkreis Wittmund: 104,6 (118,5)

Zum Infektionsgeschehen in Ostfriesland : Der Landkreis Leer meldete am Dienstag 25 weitere positive Nachweise auf das Coronavirus binnen 24 Stunden. Als akut infiziert gelten kreisweit 395 Menschen – vier weniger als am Vortag. In Quarantäne befinden sich 594 – das sind 60 weniger als am Vortag.

In Emden sind binnen 24 Stunden vier weitere positive Nachweise auf das Virus registriert worden. In der Seehafenstadt gelten nun 223 (-2) Menschen als akut infiziert. Die Daten der Stadt zeigen: Auch in Emden ist die Omikron-Variante auf dem Vormarsch: Bei gut der Hälfte der aktiven Fälle (98) ist die Mutante nachgewiesen worden.

Ein weiterer Fall im Kreis Aurich gemeldet

Ebenfalls vier weitere Neuinfektionen meldete am Dienstag das Gesundheitsamt des Landkreises Wittmund . Abzüglich derer, die im selben Zeitraum als genesen eingestuft wurden, gelten nun 76 Menschen als akut infiziert – am Vortag waren es 90.

Die wenigsten Neuinfektionen meldete an diesem Dienstag das Gesundheitsamt des Landkreises Aurich : Es ist laut Behörde ein weiterer positiver Nachweis binnen 24 Stunden registriert worden – und im selben Zeitraum 59 Menschen, die mit dem Virus infiziert waren und nun als genesen eingestuft worden sind. Aktuell infiziert gelten kreisweit 468 Menschen.

Bei der Inzidenzkarte handelt es sich um eine dynamische Karte. Sie wird jeden Tag aktualisiert. Aus diesem Grund weichen die genannten Inzidenzzahlen im Artikel von denen in der Karte ab, wenn der Artikel nach dem eigentlichen Erscheinungstag aufgerufen wird.

Alle Kommentare (0)