Friesländer Impfzentrum

Ermittlungen gegen Hälfte der DRK-Beschuldigten eingestellt

 | 16.01.2022 09:13 Uhr  | 0 Kommentare
Polizeiwagen vor dem Impfzentrum Friesland: Beamte haben im August mehrere Gebäude durchsucht, weil ein Betrugs-Verdacht gegen DRK-Angehörige besteht. Foto: Hibbeler/dpa
Polizeiwagen vor dem Impfzentrum Friesland: Beamte haben im August mehrere Gebäude durchsucht, weil ein Betrugs-Verdacht gegen DRK-Angehörige besteht. Foto: Hibbeler/dpa
Artikel teilen:

Die Ermittlungen wegen Betrugs-Verdachts im Friesländer Impfzentrum sind gegen die Hälfte der DRK-Beschuldigten eingestellt worden. Was ist mit der Krankenschwester, die Spritzen mit zu wenig Impfstoff aufzog?

Lesedauer des Artikels: ca. 3 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit OZ-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
in den ersten drei Monaten
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden