Soziales

Aurich: Warum der Gabenzaun den Lockdown nicht überlebte

 | 03.02.2022 16:02 Uhr  | 0 Kommentare
Im ersten Corona-Lockdown konnten sich Bedürftige am Gabenzaun mit Lebensmitteln versorgen. Foto: Archiv/Ortgies
Im ersten Corona-Lockdown konnten sich Bedürftige am Gabenzaun mit Lebensmitteln versorgen. Foto: Archiv/Ortgies
Artikel teilen:

Bereits vor zwei Jahren wurde am Georgswall ein Gabenzaun errichtet. Schon seit längerem ist das Hilfsprojekt aus dem Auricher Stadtbild verschwunden. Die Verantwortlichen erklären, warum.

Lesedauer des Artikels: ca. 3 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit OZ-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
im ersten Monat
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden