Bahnverkehr

Friesenbrücke: Öffnungen des Bauwerks sind nun vereinbart

Von Geertje Wehry
 | 16.03.2022 11:30 Uhr  | 0 Kommentare
Detlef Barner (von links), Leiter Anlagen- und Instandhaltungsmanagement Netz Bremen der DB Netz AG, Marcus Kuhn, Leiter Betrieb Netz Bremen der DB Netz AG und Hermann Poppen, Amtsleiter, Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Ems-Nordsee, vereinbarten die Bedienung der zukünftigen Friesenbrücke. Foto: Deutsche Bahn
Detlef Barner (von links), Leiter Anlagen- und Instandhaltungsmanagement Netz Bremen der DB Netz AG, Marcus Kuhn, Leiter Betrieb Netz Bremen der DB Netz AG und Hermann Poppen, Amtsleiter, Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Ems-Nordsee, vereinbarten die Bedienung der zukünftigen Friesenbrücke. Foto: Deutsche Bahn
Artikel teilen:

Die Deutsche Bahn und der Wasserstraßenverwaltung haben nun die Öffnungen der Friesenbrücke vereinbart. Ab 2024 sollen über das Bauwerk wieder Züge Richtung Groningen rollen.

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit OZ-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
im ersten Monat
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden