Fußball

Kickers-Spiele live: Kommentator spielte schon in Emden

 | 16.03.2022 19:05 Uhr  | 0 Kommentare  | Lesedauer: ca. 3 Minuten
Hardy Kloßek (links) wird die Heimspiele von Kickers auf oz-online.de kommentieren. Hier ein Bild vom vergangenen Freitag, als er die Partie VfB Lübeck gegen Atlas Delmenhorst analysierte. Foto: Privat
Hardy Kloßek (links) wird die Heimspiele von Kickers auf oz-online.de kommentieren. Hier ein Bild vom vergangenen Freitag, als er die Partie VfB Lübeck gegen Atlas Delmenhorst analysierte. Foto: Privat
Artikel teilen:

Der Auftakt war überraschend, am Sonnabend möchte Kickers Emden (17 Uhr) nachlegen. Die Partie wird live auf oz-online.de gestreamt, Kommentator Hardy Kloßek ist in Ostfriesland bekannt.

Emden - Kickers Emden rechnet im ersten Heimspiel der Aufstiegsrunde am kommenden Sonnabend (17 Uhr) gegen den SV Ramlingen-Ehlershausen mit einer stattlichen Kulisse im Ostfrieslandstadion. Nach dem überraschenden Auftaktsieg beim Tabellenführer 1. FC Germania Egestorf-Langreder werden sicher auch die Abrufzahlen des kostenlosen Livestreams auf oz-online.de in die Höhe schnellen. Denn neben der sportlichen Brisanz wird die Übertragung in Kooperation mit staige.tv in einer ganz neuen Qualität präsentiert werden.

Die Ostfriesen-Zeitung konnte den renommierten Live-Kommentator Hardy Kloßek für die Heimspiele der Aufstiegsrunde gewinnen. „Ich habe nicht lange gezögert und freue mich auf den Aufstiegskampf und die Heimspiele im Ostfrieslandstadion. Die Atmosphäre war schon immer ganz besonders“, meint Kloßek vor seiner Kickers-Premiere.

Kloßek stürmte für Spelle-Venhaus

Dabei dürfte der Name Hardy Kloßek zahlreichen Fußball-Anhängern in Ostfriesland noch ein Begriff sein. In seiner aktiven Zeit (bis 2011) spielte der Stürmer jahrelang für den SC Spelle-Venhaus in der Fußball-Oberliga. „Ich kann mich an Spiele gegen Großefehn, Norden, Germania Leer oder TuS Pewsum erinnern. Gegen Kickers bin ich auch schon im Ostfrieslandstadion aufgelaufen, allerdings nur in Testspielen“, so Kloßek. Der gebürtige Thuiner ist seit Jahren auf den Sportplätzen der Region zu Hause. Von 2011-2017 war er Pressesprecher beim SV Meppen und Leiter Digitale Medien. In dieser Zeit kam er auch erstmals mit Kickers-Trainer Stefan Emmerling in Kontakt, der damals RW Erfurt coachte.

Auch beim Handball zu Hause: Hardy Kloßek als Hallensprecher bei der HSG Nordhorn-Lingen. Foto: Privat
Auch beim Handball zu Hause: Hardy Kloßek als Hallensprecher bei der HSG Nordhorn-Lingen. Foto: Privat

„Ich habe den Auftaktsieg in Egestorf-Langreder aufmerksam verfolgt und war vom Auftreten der Emder beeindruckt. Die Zuschauer können sich auf das erste Heimspiel freuen“, blickt der 43-Jährige schon gespannt auf die Partie am Sonnabend. Aufgrund der technischen Gegebenheiten wird Kloßek die Partien nicht aus dem Ostfrieslandstadion, sondern vom eigenen Rechner aus kommentieren. Die Qualität der Übertragung wird darunter nicht leiden, auch zahlreiche Spiele bei Sky oder DAZN werden in ähnlicher Weise produziert. Der Anbieter staige.tv hat eine festinstallierte Kamera im Ostfrieslandstadion angebracht. In den letzten Tagen wurden auch noch einmal Optimierungen an der Bildqualität vorgenommen.

Zusammenarbeit mit Potofski

Kloßek war in den letzten Wochen stark beschäftigt. So kommentierte er mehrere Spiele vom Regionalligisten VfB Lübeck für den Streaminganbieter Leagues, so auch am vergangenen Freitag beim 0:0 gegen Atlas Delmenhorst. Er ist aber auch für den Handball-Zweitligisten HSG Nordhorn-Lingen (Hallensprecher und Kommentator) und den Fußball-Drittligisten TSV Havelse aktiv. Zudem betreut der zweifache Familienvater auch zahlreiche Social Media Accounts von Fußball-Profis. Kloßek studierte Journalismus (2005-2009) in Gelsenkirchen und arbeitete in dieser Zeit auch mit dem legendären Kommentator Ulli Potofski (früher RTL, jetzt Sky) zusammen. Auch wenn Kloßek schon Bundesliga-Spiele kommentierte, konzentriert er sich am Sonnabend auf Kickers Emden.

Mehr zum Thema:

„Ich freue mich, den BSV in der Aufstiegsrunde begleiten zu können. Vielleicht klappt es ja sogar mit dem Sprung in die Fußball-Regionalliga“, hofft Klossek, dass er den Zuschauern einige Tore von Tido Steffens und Co. kommentieren kann.