Einsätze in Uplengen 18-Jähriger randaliert und greift Polizisten an

18.06.2022 10:35 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 2 Minuten
Die Polizei war in Uplengen im Einsatz. Symbolfoto: Pixabay
Die Polizei war in Uplengen im Einsatz. Symbolfoto: Pixabay
Artikel teilen:

Am Rande des Schützenfestes mussten die Beamten in der Nacht zu Samstag gleich mehrfach ausrücken. Ein junger Mann aus Großefehn benahm sich besonders daneben.

Uplengen - In Uplengen wird an diesem Wochenende das Schützenfest gefeiert. Dass die Stimmung nicht bei jedem Besucher ausnahmslos gut war, zeigt die Bilanz der Polizei am Samstagmorgen. Gleich mehrfach mussten die Beamten in der Nacht ausrücken.

Also besonders renitent erwies sich ein 18-Jähriger aus Großefehn. Nach Angaben der Beamten hatte der junge Mann um 2.05 Uhr in der Schützenstraße randaliert. Er beschädigte mehrere Autos und ein Wohnmobil. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,75 Promille. Zur Verhinderung weiterer Straftaten sollte der 18-Jährige gegen 2.30 Uhr in Gewahrsam genommen werden. Darauf, dass ihm Handfesseln angelegt werden sollten, hatte der Betrunkene offensichtlich wenig Lust – er reagierte extrem aggressiv. Laut Mitteilung trat und spuckte der Großefehntjer mehrfach in Richtung der Beamten. Verletzt wurde niemand.

Der junge Mann landete schließlich doch auf der Wache. Ihn erwarten mehrere Strafverfahren.

Die weiteren Einsätze:

  • Ein 35-jähriger Uplengener schlug einem 24 Jahre alten Mann aus Ostrhauderfehn am Freitagabend um 23.55 Uhr auf dem Schützenplatz mit der Faust ins Gesicht. Das Opfer erlitt eine Platzwunde und musste im Krankenhaus behandelt werden.
  • Auch ein 25-Jähriger aus Uplengen zog sich nach einem Sturz eine Platzwunde zu. Laut Polizei hatte ihn ein 23-jähriger Westersteder um 3.30 Uhr in der Schützenstraße mit der Faust gegen den Kopf geschlagen, woraufhin der Mann gestürzt war. Der Täter flüchtete.

In beiden Fällen wurden ebenfalls Strafverfahren eingeleitet.