Entschärfer der Bundespolizei alarmiert Verdächtiges Paket in Westerstede-Moorburg war harmlos

24.06.2022 14:26 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 1 Minute
Polizei und Feuerwehr waren am Freitagmorgen in Westerstede-Moorburg im Einsatz. Foto: lassedesignen/Fotolia.com
Polizei und Feuerwehr waren am Freitagmorgen in Westerstede-Moorburg im Einsatz. Foto: lassedesignen/Fotolia.com
Artikel teilen:

Ein Hausbewohner hatte am Freitagmorgen das verdächtige Paket in seinem Postkasten gefunden und konnte es nicht zuordnen.

Westerstede-Moorburg - Es war eine merkwürdige Entdeckung: Am Freitagmorgen gegen 8.25 Uhr hat der Eigentümer eines Einfamilienhauses in seinem Postkasten in Westerstede-Moorburg ein verdächtiges Paket gefunden.

Da der Eigentümer das Paket nicht zuordnen konnte, öffnete er es und sah es dann als gefährlich an – die Polizei wurde alarmiert. Wie die Beamten in einer Mitteilung schreiben, sei der Einsatzort sofort weiträumig abgesperrt worden und im näheren Umkreis wurden mehrere Wohnhäuser durch Kräfte der Polizei und Feuerwehren Westerstede evakuiert. Die Friesenstraße in Westerstede-Moorburg blieb in diesem Zusammenhang für rund zwei Stunden gesperrt – am Einsatzort kam es zu leichten Verkehrsbeeinträchtigungen.

Bundespolizei aus Bremen vor Ort

„Das Paket wurde durch Entschärfer der Bundespolizei Bremen untersucht und als nicht gefährlich eingestuft“, heißt es von der Polizei. Es habe somit zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Bewohner des Hauses sowie die angrenzenden Anwohner bestanden.

Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Störung des öffentlichen Friedens gegen unbekannt ein – die Ermittlungen dazu dauern an.