Gröönlandhof in Großefehn So wird ein historischer Gulfhof fit für den Klimaschutz

 | 25.07.2022 18:17 Uhr  | 1 Kommentar
Tjarko Tjaden mit Sohn Keno (zur Familie gehören auch Andrea Tjaden und Nele) in der Küche der Wohngemeinschaft. In diesem Wohnbereich teilen sich zwei Familien 140 Quadratmeter. Foto: Böning
Tjarko Tjaden mit Sohn Keno (zur Familie gehören auch Andrea Tjaden und Nele) in der Küche der Wohngemeinschaft. In diesem Wohnbereich teilen sich zwei Familien 140 Quadratmeter. Foto: Böning
Artikel teilen:

Wohnen für mehrere Generationen, Solidarische Landwirtschaft und ein zukunftsfähiges Energiekonzept: Auf dem Gröönlandhof änderte sich 2018 vieles – ein energetischer Rückblick.

Lesedauer des Artikels: ca. 8 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit OZ-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
im ersten Monat
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden