Technische Fakten Deutschlands größter Schwimmkran musste in Emden ran

 | 03.08.2022 17:54 Uhr  | 0 Kommentare
Der Schwimmkran „Enak“ hatte in Emden am Mittwoch zwei schwere Betonteile zu heben. Foto: F. Doden
Der Schwimmkran „Enak“ hatte in Emden am Mittwoch zwei schwere Betonteile zu heben. Foto: F. Doden
Artikel teilen:

Weil zwei mehrere hundert Tonnen schwere Betonteile in Emden auf einen Ponton verladen werden mussten, brauchte es einen besonderen Schwimmkran. „Enak“ hat in Ostfriesland einiges zu tun.

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit OZ-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
im ersten Monat
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden