Krankenschwester vor Gericht Prozess wegen manipulierter Impfstoff-Spritzen in Friesland

Von Andreas Ellinger
 | 10.08.2022 22:21 Uhr  | 0 Kommentare
Das Friesländer Impfzentrum wurde bundesweit bekannt, weil eine Krankenschwester Spritzen für Corona-Impfungen mit zu wenig Impfstoff aufgezogen hat. Jetzt steht die Gerichtsverhandlung an. Foto: Hibbeler/dpa
Das Friesländer Impfzentrum wurde bundesweit bekannt, weil eine Krankenschwester Spritzen für Corona-Impfungen mit zu wenig Impfstoff aufgezogen hat. Jetzt steht die Gerichtsverhandlung an. Foto: Hibbeler/dpa
Artikel teilen:

Wegen manipulierter Impfstoff-Spritzen muss sich eine Krankenschwester vor dem Oldenburger Landgericht verantworten. Ihr Handeln war bundesweit als Friesländer Impf-Skandal bekanntgeworden.

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit OZ-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
im ersten Monat
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden