Bewerber abgelehnt Nur 14 Personen konkurrieren um zwei Mandate

12.08.2022 13:58 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 2 Minuten
Der Landtag wird am 9. Oktober neu gewählt. Foto: Stratenschulte/dpa
Der Landtag wird am 9. Oktober neu gewählt. Foto: Stratenschulte/dpa
Artikel teilen:

Am Freitag hat der Leeraner Kreiswahlausschuss zur Landtagswahl getagt. Ein Bewerber musste abgelehnt werden.

Landkreis Leer - Der Kreiswahlausschuss hat in seiner Sitzung am Freitag in Leer über die Zulassung der Direktkandidaten für die Landtagswahl am 9. Oktober entschieden. Ein Wahlvorschlag musste abgelehnt werden, weil die Anzahl der Unterstützungsunterschriften nicht ausreichte, heißt es in einer Mitteilung.

Die Kandidaten im Wahlkreis 84

  • Nico Bloem (SPD, Weener)
  • Silke Kuhlemann (CDU, Westoverledingen)
  • Meta Janssen-Kucz (Grüne, Leer)
  • Jens Völker (FDP, Bunde)
  • Max Kimpel (AfD, Leer)
  • Joachim Junker (Die Basis, Westoverledingen)

Für die Wahlkreise 83 (Leer) und 84 (Leer/Borkum) waren insgesamt 15 Wahlvorschläge fristgerecht eingereicht worden: neun im Wahlkreis 83 und sechs im Wahlkreis 84. „Für den Wahlkreis 84 konnten alle Vorschläge zugelassen werden“, teilt die Kreisverwaltung mit. „Für den Wahlkreis 83 wurden acht Vorschläge zugelassen, ein Vorschlag wurde jedoch zurückgewiesen.“ Die Entscheidungen sei jeweils einstimmig gefallen.

Zu wenig Unterschriften von Unterstützern

Zurückgewiesen wurde der Wahlvorschlag des Einzelbewerbers Holger Kleihauer. „Nach dem Niedersächsischen Landeswahlgesetz müssen Kreiswahlvorschläge von Einzelbewerbern von mindestens 100 Wahlberechtigten des Wahlkreises persönlich und handschriftlich unterzeichnet werden. Innerhalb der Frist für das Einreichen der Wahlvorschläge konnten jedoch in diesem Fall nur 43 Unterschriften vorgelegt werden“, so die Verwaltung. Deshalb habe der Kreiswahlausschuss den Wahlvorschlag nicht zulassen können. Kleihauer kann dagegen innerhalb von drei Tagen Beschwerde einlegen. Über eine Beschwerde würde dann der Landeswahlausschuss entscheiden.

Die Kandidaten im Wahlkreis 83

  • Sascha Laaken (SPD, Ostrhauderfehn)
  • Ulf Thiele (CDU, Filsum)
  • Lüder Müller (Grüne Leer)
  • Steffen Oesterlen (FDP, Hesel)
  • Rolf-Dieter Hohmann (AfD, Uplengen)
  • Franziska Junker (Linke, Neukamperfehn)
  • Matthias Janssen (Die Basis, Moormerland)
  • Frank Hellmers (Freie Wähler, Rhauderfehn)

Zum Wahlkreis 83 gehören die Stadt Leer, die Samtgemeinden Hesel und Jümme und die Gemeinden Ostrhauderfehn, Rhauderfehn und Uplengen. Zum Wahlkreis 84 zählen die Städte Borkum und Weener sowie die Gemeinden Bunde, Jemgum, Moormerland und Westoverledingen. Insgesamt sind im Kreisgebiet mehr als 130.000 Wahlberechtigte aufgerufen, am 9. Oktober ihre Stimme abzugeben: rund 74.000 im Wahlkreis 83 und rund 60.000 im Nachbarwahlkreis 84.