Hilfsaktion für Familie BVB unterstützt mit Trikots nach tragischem Todesfall

12.08.2022 16:45 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 1 Minute
Der BVB wird unterschriebene Trikots nach Ostfriesland schicken. Hier ein Bild mit Neuzugang Anthony Modeste. Foto: Kirchner-Media
Der BVB wird unterschriebene Trikots nach Ostfriesland schicken. Hier ein Bild mit Neuzugang Anthony Modeste. Foto: Kirchner-Media
Artikel teilen:

Auch Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund beteiligt sich: Nach dem Todesfall von Marco Memenga ist die Anteilnahme riesengroß. Ostfriesland-Cup-Organisator Manfred Bloem stellte den Kontakt her.

Leer - Die Anteilnahme in Ostfriesland nach dem tragischen Tod von Marco Memenga ist riesengroß. Der Fußballer des FC Brookmerland war vor einer Woche auf dem Platz zusammengebrochen und kurz danach gestorben. Der Verein hat ein Spendenkonto eingerichtet, zudem gibt es bereits mehrere Aktionen, um die Familie zu unterstützen. Der Sieger des Ostfriesland-Cups wird auf seine Prämie verzichten und die 2000 Euro auf das Konto überweisen.

Ostfriesland-Cup-Organisator Manfred Bloem fragte nun beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund an, ob er sich an einer Hilfsaktion beteiligen möchte. Aus dem Flieger auf dem Weg zum Auswärtsspiel nach Freiburg kam die Zusage von BVB-Pressesprecher Sascha Fligge. Die Dortmunder, zu denen Bloem gute Kontakte pflegt, werden unterschriebene Trikots nach Ostfriesland schicken. Diese möchte Bloem dann versteigern, der Erlös soll dann auf das Spendenkonto des FC Brookmerland fließen.

Bloem hat zudem noch beim Bundesligisten Werder Bremen und dem Zweitligisten FC St. Pauli, der im kommenden Jahr zum Supercup nach Ostfriesland kommen wird, angefragt. Von beiden Vereinen steht eine Rückmeldung bisher aber noch aus.

Mehr zum Thema: