Energieverbraucher FDP-Mann stellt EWE als Grundversorger für Ostfriesland infrage

 | 14.09.2022 22:58 Uhr  | 1 Kommentar
Blick auf die EWE-Zentrale in Oldenburg. Foto: DPA
Blick auf die EWE-Zentrale in Oldenburg. Foto: DPA
Artikel teilen:

Die EWE muss Tausende Problemfälle abarbeiten. Das dauert, wie aus dem Bericht des Aufsichtsrats-Chefs im Leeraner Kreistag hervorging. Ein FDP-Mann stellte die Energie-Versorgungsstruktur infrage.

Lesedauer des Artikels: ca. 3 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit OZ-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
im ersten Monat
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden