Folgen der Energiekrise Stadt Weener muss sparen – und schließt das Jugendzentrum

 | 28.09.2022 17:30 Uhr  | 1 Kommentar
Die Stadt Weener schließt das Jugendzentrum Tichelwarf – allerdings nur zeitlich befristet von November bis März. Foto: Gettkowski
Die Stadt Weener schließt das Jugendzentrum Tichelwarf – allerdings nur zeitlich befristet von November bis März. Foto: Gettkowski
Artikel teilen:

Die drei Rheiderland-Kommunen reagieren auf die Energiekrise und führen Sparmaßnahmen ein. Das hat auch Folgen für Kinder und Jugendliche.

Lesedauer des Artikels: ca. 4 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit OZ-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
im ersten Monat
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden