Serie von Geldbörsendiebstählen Zwei Festnahmen nach Taten in Esens und Wittmund

17.11.2022 16:17 Uhr  | 0 Kommentare  | Lesedauer: ca. 2 Minuten
Die Polizei hat einen Mann und eine Frau festgenommen. Symbolfoto: Pixabay
Die Polizei hat einen Mann und eine Frau festgenommen. Symbolfoto: Pixabay
Artikel teilen:

Sie sollen in zahlreichen Supermärkten zugeschlagen und es überwiegend auf ältere Menschen und ihr Geld abgesehen haben. Nun wurden ein Mann und eine Frau festgenommen.

Wittmund - Nach einer Reihe von Diebstählen im norddeutschen Raum hat die Polizei nun einen Mann und eine Mittäterin geschnappt. Nach Mitteilung der Behörde war es im Oktober des vergangenen Jahres zu Diebstählen von Geldbörsen in Supermärkten in Esens und Wittmund gekommen.

Die Täter hatten es überwiegend auf ältere Menschen abgesehen. Die Frau lenkte die Opfer ab, der Mann stahl Geldbörsen. Aus den Geldbörsen sollen die Täter sowohl Geld als auch Kreditkarten gestohlen haben. Mit diesen sollen sie Geld an Automaten abgehoben haben.

Hinweis eines Supermarktleiters

Die Polizei weist darauf hin, dass dies nur gelang, wenn „die Opfer ihre Geheimzahl mitsamt der Kreditkarte in der Geldbörse abgelegt hatten“. Durch den Hinweis eines Supermarktleiters – er hatte sich nach einem Diebstahl das Kennzeichen eines flüchtenden Wagens notiert – hatte die Polizei schließlich die Spur zu der Tätergruppe aufgenommen, die in wechselnden Personenkonstellationen agiert haben soll.

Die Ermittlungen ergaben, dass die Gruppe für eine Vielzahl weiterer Taten verantwortlich war. Gegen den Haupttäter hatte die Staatsanwaltschaft Osnabrück schließlich einen internationalen Haftbefehl erlassen. Der Mann war der Berliner Polizei bei einer Wohnungsdurchsuchung ins Netz gegangen. Er und eine Mittäterin wurden festgenommen und zu einer Justizvollzugsanstalt gebracht.