Berlin Warum Karoline Herfurth Pixi-Bücher hasst - und was sie selbst vorliest

Von Daniel Benedict
 | 23.11.2022 18:41 Uhr  | 0 Kommentare
Karoline Herfurth bei der Aufzeichnung der MDR/rbb-Talkshow Riverboat im Studio A im rbb Fernsehzentrum. Berlin, 10.12.2 Foto: www.imago-images.de
Karoline Herfurth bei der Aufzeichnung der MDR/rbb-Talkshow Riverboat im Studio A im rbb Fernsehzentrum. Berlin, 10.12.2 Foto: www.imago-images.de
Artikel teilen:

Karoline Herfurths Kinofilm „Wunderschön“ handelt von Frauen im Rollenkorsett. Im Interview erklärt die Regisseurin und Darstellerin, warum „Dirty Dancing“ progressiv ist, Pixi-Bücher aber nicht.

Lesedauer des Artikels: ca. 8 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit OZ-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
im ersten Monat
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden