Emden bereitet sich vor Im Katastrophen-Fall gibt es Hilfe bei neun „Schutzleuchttürmen“

 | 24.11.2022 18:27 Uhr  | 0 Kommentare
Das Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr Larrelt ist eines der "Katastrophenschutz-Leuchttürme". Bernd Lenz (von links), Dennis Haake und Dennis Hinrichs erklärten dieses vor Ort.
Das Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr Larrelt ist eines der "Katastrophenschutz-Leuchttürme". Bernd Lenz (von links), Dennis Haake und Dennis Hinrichs erklärten dieses vor Ort.
Artikel teilen:

Auch wenn ein flächendeckender Stromausfall unwahrscheinlich ist, will die Stadt Emden optimal für den Notfall gewappnet sein. Wir haben einen der neun „Katastrophenschutz-Leuchttürme“ besucht.

Lesedauer des Artikels: ca. 6 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit OZ-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
im ersten Monat
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden