Aufführungen im Landkreis Leer Hier gibt es plattdeutsche Theaterstücke zu sehen

| | 10.02.2024 07:12 Uhr | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 10 Minuten
Artikel hören:
Die Laienschauspieler der Heimatbühne Bingum proben seit Dezember. Foto: Wolters
Die Laienschauspieler der Heimatbühne Bingum proben seit Dezember. Foto: Wolters
Artikel teilen:

Die Heimatbühnen im Landkreis Leer machen sich bereit für die neue Saison. Vielerorts werden unterhaltsame Stücke auf Platt aufgeführt. Eine Übersicht.

Landkreis Leer - Viele stecken schon mitten in den Proben: Die Heimatbühnen im Landkreis Leer machen sich bereit für die neue Saison. In dieser Übersicht haben wir alle uns gemeldeten plattdeutschen Aufführungen zusammengefasst:

Bingum

Die Laienschauspieler der Heimatbühne Bingum proben seit Dezember für ihre Theaterwoche 2024, die mit der Premiere von „Kaviar drüppt Currywurst“ am 23. Februar im Dorfgemeinschaftshaus beginnt und mit einer Sonntagsaufführung mit Tee und Kuchen am 3. März um 14 Uhr endet. In dem Stück von Winnie Abel aus dem Plausus Verlag geht es um Erna Wutschke, die innerhalb von 24 Stunden ihre heruntergekommene Eckkneipe in ein Edel-Lokal verwandeln muss. Stammkundin Sandy, die sonst in der Kneipe ihren Frühschoppen einnimmt, muss in die Rolle der feinen Kundin schlüpfen, Ernas tollpatschiger Lebensgefährte jagt als piekfeiner Kellner von einer Katastrophe in die nächste, der schweigsame Stammgast Heini weigert sich standhaft, seine Kneipe zu verlassen und Ernas missgünstiger Nachbargastronom setzt Ungeziefer im Lokal aus. Was folgt, ist ein rasend lustiges Verwechslungsspiel, bei dem schief läuft, was nur schieflaufen kann, versprechen die Verantwortlichen.

Die Premiere am 23. Februar ist bereits ausverkauft. Weitere Aufführungen sind am 24. Februar (20 Uhr), 25. Februar (15 Uhr, ab 14 Uhr gibt es Tee und Kuchen), 26. Februar (20 Uhr), 27. Februar (20 Uhr), 1. März (20 Uhr, ausverkauft), 2. März (20 Uhr) und 3. März (15 Uhr, ab 14 Uhr gibt es Tee und Kuchen). Der Eintritt kostet freitags sieben Euro, ansonsten sechs Euro. Karten gibt es im Vorverkauf bei Appelboom Bingum, bei Nah und Gut in der Olthaverstraße und bei Curt Weber unter Tel. 0491/5264.

Ditzumerverlaat

Viele Stimmen dringen zweimal in der Woche abends aus dem Mehrzweckraum der Grundschule Ditzumerverlaat, denn dort probt mit viel Engagement das achtköpfige Spielteam der „Verlaatjer Spöölbühn“ um Spielleiterin Alide Reck. Die Auftritte beginnen Mitte Februar. Die Rohbühne steht schon, so dass die Laienspieler ihre Szenenabläufe proben und durchspielen können. Schon lange warten die Verlaatjer nach einer Coronapause auf dieses plattdeutsche Theater in ihrem Ort und haben beim Start der Kartenvorverkäufe gleich zugegriffen. Es sind nur noch einige Kartenrestbestände vorhanden. Zum Inhalt des Stücks „Een-Twee-dree Mannlüüfree“: Die ehemaligen Schulfreundinnen Julia, Helene und Rita verleben seit vielen Jahren ihren geheimen Frauenurlaub in einer abgelegenen und vergessenen, aber sehr luxuriösen Jagdhütte in den bayrischen Bergen, die einem alten, englischen Adeligen gehört. Hier lassen es die Mädels einmal richtig krachen, fernab der Familie und dem häuslichen Alltag. Doch dann kündigt sich die Erbin der Jagdhütte nebst Butler an. Das Haus soll noch am gleichen Tag an einen sehr interessierten Schmetterlingsforscher verkauft werden, der natürlich am nächsten Tag auch gleich mit seinem Freund Klaus-Dieter einziehen möchte. Aber so leicht räumen die drei Freundinnen nicht kampflos das Feld beziehungsweise das Haus. Schnell wird ein verhängnisvoller Plan geschmiedet und die turbulenten Verwicklungen nehmen ihren Lauf, teilt die Gruppe mit.

Premiere ist am Freitag, 16. Februar 2024, um 20 Uhr. Weitere Aufführungen sind am 17. sowie am 18. Februar (ab 15 Uhr beginnend mit Kuchen, Kaffee und Tee). Spieltage sind auch an den darauffolgenden zwei Wochenenden (23. und 24. Februar sowie 1. und 2. März) jeweils um 20 Uhr.

In Ditzumerverlaat wird zweimal die Woche geprobt. Foto: Wolters
In Ditzumerverlaat wird zweimal die Woche geprobt. Foto: Wolters

Neermoor

Die Neermoorer Theatergruppe „Neermöörmer Möhlnklottje“ führt in der Zeit vom 23. Februar bis zum 3. März 2024 an acht Abenden das Stück „Charleys Tante - aver anners“ auf. Die Aufführungen finden jeweils ab 20 Uhr im Bürgerhaus in Neermoor statt. Karten im Vorverkauf sind in der Aral-Tankstelle Manssen, Uthuser Str. 17, in Veenhusen erhältlich.

Boekzetelerfehn

Die Boekzeteler Bühntjes führen in diesem Frühjahr ein Stück mit dem Namen „Een, twee, dree Oberkörper free“ im Paul-Harsebroek-Haus in Boekzetelerfehn auf. Das teilen die Verantwortlichen zum Inhalt mit: Die Studenten Rainer und Jens vermieten die neben ihrer Wohnung liegende und leerstehende Dachgeschosswohnung an die Filmproduktionsfirma von Ralle Schwansen. Dieser will dort den Film „1,2,3… Oberkörper frei“ drehen. So weit so gut. Das Dumme ist nur: Die Wohnung gehört nicht den beiden, sondern Heinz und Heidi Klatschmann, die im selben Haus im Erdgeschoss wohnen. Was Rainer und Jens nicht wissen ist, dass Ralle in der Wohnung einen Pornofilm drehen will. Das Chaos im Mehrfamilienhaus beginnt. Die senile Oma Grete aus dem 2. Stock möchte ständig in dem Film mitspielen und die beiden Hauptdarsteller des Films, Randy Andy und Jacky Jacqueline, haben ihre eigenen kleinen Problemchen. Zu allem Überfluss nimmt die pedantische Frau Ziege vom Ordnungsamt das Mietshaus genauer unter die Lupe. Im Dachgeschoss wird es also in der nächsten Zeit garantiert nicht langweilig…

Aufführungen sind am 8., 9., 10., 14., 15. und 16. März, jeweils um 20 Uhr. Am 17. März gibt es zudem eine Aufführung um 15 Uhr. Karten gibt es ausschließlich im Vorverkauf bei „Blütenzauber - Floristik mit Stil“ in Jheringsfehn.

Die Boekzeteler Bühntjes haben 2023 das Stück „Kaviar drüppt Currywurst“ aufgeführt. Foto: Privat
Die Boekzeteler Bühntjes haben 2023 das Stück „Kaviar drüppt Currywurst“ aufgeführt. Foto: Privat

Loga

Auch die Proben der Spööldeel Loga haben wieder begonnen. Dieses Jahr spielt die Theatergruppe das Stück „Een Slitzohr to’n Verarven“ aus dem Plausus Theaterverlag. Geschrieben wurde es von Rüdiger Kramer und ins Plattdeutsche übersetzt von Wolfgang Binder. Die Aufführungen sind für die Zeit vom 7. bis zum 16. März 2024 in der Möörkenschule in Loga geplant. Die Premiere am 3. März ist dabei, wie immer, den geladenen Senioren der Stadt Leer vorbehalten. Ab dem 12. Februar startet der Kartenvorverkauf bei Bücher Borde in Loga.

Die Spööldeel Loga spielt dieses Jahr „Een Slitzohr to’n Verarven“. Foto: Wolters
Die Spööldeel Loga spielt dieses Jahr „Een Slitzohr to’n Verarven“. Foto: Wolters

Möhlenwarf

Die Theatergruppe Möhlenwarf-Weenermoor bereitet sich zurzeit auf ihre plattdeutsche Inszenierung „Wenn de Storke dat Nüst verfehlt“ vor. Dabei handelt es sich um ein Stück aus dem Plausus Verlag von Helmut Schmidt. Die Theaterwoche beginnt am 15. März mit der Premiere im „Dörphuus“. Da wegen der Sanierungsarbeiten in der örtlichen Schule nicht geprobt werden kann, trifft sich elfköpfige Spieler-Schaar um „Spöölbaas“ Waltraut Dreesmann zwei Mal in der Woche im kirchlichen Gemeindehaus. Vorsitzender Roelf Dreesmann freut sich sehr, dass man dort so herzlich aufgenommen worden ist. Zum Stück wurde auch wieder eine Broschüre erstellt, in der auch über das rege Vereinsleben informiert wird. In dem Stück geht es um eine Hochzeitsfeier, die aufgrund einer überraschenden Nachricht in einem Familien-Desaster endet. Gespielt täglich von Freitag, 15. März, bis Mittwoch, 20. März, jeweils um 20 Uhr beginnend. Karten für sieben Euro gibt es ab dem 26. Februar im Vorverkauf im Schuhhaus H. Janssen in Möhlenwarf und an der Abendkasse.

In Möhlenwarf wird zurzeit zweimal die Woche geprobt. Foto: Wolters
In Möhlenwarf wird zurzeit zweimal die Woche geprobt. Foto: Wolters

Zollhaus Leer

Die Komödie im Zollhaus spielt in der neuen Saison das Stück „Bloot kien S(ch)ex“. Dabei handelt es sich um einen Schwank in drei Akten von Anthony Marriott und Alistair Foot. Laut der Webseite der Theatergruppe geht es darin um Folgendes: Eine dubiose Postsendung erotisch anmutender Fotos zwingt den jungen Geschäftsführer einer Bankfiliale, Martin Kruse, und seine Frau Brigitte zu den irrwitzigsten Verrenkungen und Verstellungen. Denn ausgerechnet jetzt beliebt es der koketten Mama von Martin, nicht nur sich selbst, sondern auch den sittenstrengen Vorgesetzten ihres Sohnes bei dem Paar einzuquartieren. Nicht mehr zu bändigen scheinen Chaos und Skandal, als Martin und Brigitte auch noch von gewagten Filmen mit gewagten Szenen und dem Überraschungsbesuch des Revisors der Bank heimgesucht werden. Selbst Hausfreund Paul, ungewollter „Nothelfer“ in allen Situationen, scheint machtlos, als zu allem Übel auch noch die Freudenbringerinnen Tina, Sina und Gina leibhaftig in der Wohnung erscheinen.

Die Premiere ist am Freitag, 15. März 2024. Vom 16. bis 23. März folgen tägliche Aufführungen im Zollhaus. Beginn ist jeweils um 20 Uhr. Das Stück ist laut einer Ankündigung auch für hochdeutsches Publikum geeignet. Karten gibt es im Vorverkauf ab dem 13. Februar in der Tourist-Information Leer, Tel. 0491/91969670. Sie kosten 15 Euro, mit Abokarte der OZ 14 Euro. Für die Premierenvorstellung gelten andere Preise. Die Karten dafür sind per Mail an info@komoedie-im-zollhaus.de oder unter Tel. 0491/4545578 (18-22 Uhr) erhältlich.

Jemgum

Nach längerer Pause, auch durch Corona, geht die Theatergruppe Jemgum in diesem Jahr wieder an den Start. „Herr Peters un sien Butler“ heißt die Komödie von Cristiane Cavazzini, die Anfang März von den Schauspielern auf die Bühne gebracht werden soll. In dem Stück geht es nach Angaben der Gruppe um den Butler Albert, der für einen Preis nominiert ist. Als dieser mit seinem Chef, einem Immobilienmakler, die Rollen tauscht, kommt ein Verwirrspiel in Gang.

Premiere ist am Samstag, 2. März 2024, um 20 Uhr im Dörfergemeinschaftshaus Jemgum. Weitere Aufführungen finden, ebenfalls um 20 Uhr, am Montag, 4. März, Dienstag, 5. März, Mittwoch, 6. März, und Freitag, 8. März, statt. Karten gibt es an der Abendkasse.

In Jemgum wird für „Herr Peters un sien Butler“ geprobt. Foto: Privat
In Jemgum wird für „Herr Peters un sien Butler“ geprobt. Foto: Privat

Warsingsfehn

Die Theatergruppe Fehntjer Spööldeel Warsingsfehn führt vom 14. bis 18. Februar 2024 in der Aula der IGS Moormerland „Ok Superhelden sünd blots Minschen“ auf. Dabei handelt es sich um eine Komödie in drei Akten von Hans Schimmel. Beginn ist jeweils um 20 Uhr. Zum Inhalt des Stücks: Manni Bühl ist die Nachgiebigkeit in Person, was von seinen Mitmenschen auch gnadenlos ausgenutzt wird. Sein Leben ändert sich aber schlagartig, als er eine Hypnotiseurin aufsucht. Die Hypnose geht versehentlich schief und Manni hält sich für einen Superhelden. Der Versuch, das zu korrigieren, verläuft nicht so wie erhofft. Das Chaos ist vorprogrammiert. Interessant wird der Einsatz von zwei Schutzengeln, die den Auftrag haben, Schlimmeres zu verhindern, heißt es in einer Ankündigung. Karten für die Aufführungen können bei Mode und Betten Kracht gekauft werden.

Ihren

Die Theatergruppe „Spölkring Ihren“ präsentiert ab Februar mehrmals ihr neues Stück „Sluderkram in Möhlmanns Gaarden“. Dabei handelt es sich um einen Dreiakter von Helmut Schmidt. Die Premiere findet am Samstag, 17. Februar 2024, um 20 Uhr im Landgasthaus Gossling in Ihren statt. Weitere Aufführungstermine sind am 18. Februar um 14.30 Uhr (für Senioren), 21. Februar um 20 Uhr, 23. Februar um 20 Uhr, 24. Februar um 20 Uhr, 25. Februar um 14.30 Uhr, 28. Februar um 20 Uhr, 1. März um 20 Uhr, 2. März um 20 Uhr, 6. März um 20 Uhr, 7. März um 20 Uhr, 8. März um 20 Uhr und 9. März um 19.30 Uhr mit anschließendem Tanz. Karten können jeden Mittwoch und Donnerstag, zwischen 17 und 19 Uhr, unter der Telefonnummer 04955/ 935456 reserviert werden.

Idafehn

Im März 2024 bringt die Theatergruppe „De Schützenhuus Spölers“ aus Idafehn ihr neues Stück auf die Bühne. „Jubel, Trubel, Eitelkeit in der Schönheitsklinik“ ist eine plattdeutsche Übersetzung der Komödie von Winnie Abel durch Heino Buerhoop. Aufführungsort ist der Saal der ehemaligen Gaststätte Lindenkrug (Idafehn-Nord 102). Premiere ist am Samstag, 2. März 2024, um 19.30 Uhr. Das Stück handelt nach Anagben der Verantwortlichen von Moritz Engel, einem Heiratsschwindler, der nachdem er die Tochter eines wohlhabenden Imbisskettenbesitzers betrogen hat, vor Auftragskillern flieht. Unter falscher Identität unterzieht er sich in der Klinik Schwanensee einer Schönheitsoperation. Neben Engel halten sich zahlreiche prominente Gäste in der Luxusklinik auf. Es kommt zu turbulenten Verwechslungen und Intrigen, und der Ruf der Klinik gerät ins Wanken.

Weitere Aufführungen sind am 3. März (15 Uhr mit Kaffee und Kuchen), 5., 8., 9., 13., und 15. März jeweils um 19.30 Uhr. Am 16. März gibt es vor der Vorstellung und in der Pause Cocktails. Einlass dazu ist bereits um 19 Uhr. Gespielt wird um 20 Uhr. Außerdem stehen Vorstellungen am 20., 22., und 23. März, jeweils um 19.30 Uhr, auf dem Programm. Eintrittskarten kosten zehn Euro und sind in der Buch- und Schreibwarenhandlung Schlörmann (Hauptstraße 184, Ostrhauderfehn) oder an der Abendkasse erhältlich.

Ähnliche Artikel